Mandy Minella gewinnt ersten Titel als Mutter

Von tennisnet
Mittwoch, 04.04.2018 | 21:11 Uhr
Mandy Minella mit Töchterchen Emma
© twitter/@mandyminella

Mandy Minella hat das geschafft, worauf Serena Williams oder Victoria Azarenka noch warten. Die ehemalige Nummer 66 der Welt aus Luxemburg hat sich ihren ersten Turniersieg als Mutter gesichert.

Kim Clijsters, Margaret Court und Evonne Goolagong Cawley haben vorgemacht, dass man als Mutter auch Grand-Slam-Trophäen gewinnen kann. Ob Mandy Minella jemals in diese Sphären vorstößt, darf bezweifelt werden. Wie sich ein Turniersieg als Mama anfühlt, kann die 32-Jährige dennoch bestens nachempfinden.

Minella, die fünf Monate nach der Geburt ihrer Tochter Emma im Februar auf die Tour zurückkehrte, gewann in der vergangenen Woche das mit 25.000 US Dollar dotierte ITF-Turnier in Santa Margherita die Pula. Der Triumph bei der kleinen Sandplatzveranstaltung in Italien war der insgesamt 13 Titel für die aktuelle Nummer 331 im Ranking - und der erste Turniersieg seit 2016, als Minella beim WTA-Challenger im kroatischen Bol (125.000 US Dollar) mit dem Hauptpreis abreiste.

Im vergangenen Jahr spielte die zweifache WTA-Titelträgerin im Doppel trotz Schwangerschaft noch bis vier Monate vor der Geburt ihres ersten Kindes. Nach einer Niederlage gegen Francesca Schiavone in der ersten Runde von Wimbledon beendete Minella die Saison.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung