Tennis

17-jährige DTB-Hoffnung schlägt ehemalige Nummer drei der Welt

SID
Molleker setzte sich gegen Ferrer durch.
© getty

Der erst 17 Jahre alte Rudolf Molleker hat bei den German Open am Hamburger Rothenbaum erstmals bei einem ATP-Turnier das Achtelfnale erreicht. Der Berliner setzte sich in der Hansestadt gegen David Ferrer aus Spanien mit 7:5, 5:7, 6:3 durch.

Molleker war vom Publikum begeistert und versprach den Besuchern noch mehr: "Ich liebe Hamburg! Wenn ich hier so weiterspiele, muss mein Weg noch nicht zu Ende sein." Nächster Kontrahent ist der slowakische Qualifikant Jozef Kovalik, der sich gegen Damir Dzumhur durchsetzte.

Zuvor hatte der Deutsche Daniel Masur gegen Landsmann Maximilian Marterer seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour gefeiert. Und er war 22.750 Euro wert.

2016 und 2017 war Masur am Rothenbaum noch in der Qualifikation gescheitert, im dritten Anlauf gelang ihm der Sprung ins Hauptfeld. Wie schon zuvor in München, dort aber verlor der Niedersachse ebenfalls in einem deutschen Duell gegen Jan-Lennard Struff aus Warstein.

"Das ist zweifellos der größte Erfolg meiner Laufbahn. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, bis zum Jahresende in der Weltrangliste unter die ersten 150 Spieler zu kommen. Dafür war dieser Sieg ganz wichtig", sagte Masur, der die Unterstützung des 5500 Zuschauer sichtlich genoss: "Wenn man als deutscher Spieler in Hamburg nicht gut spielt, wo dann?"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung