Florian Mayer nach hartem Kampf gegen Pablo Carreno-Busta ausgeschieden

Von tennisnet
Montag, 23.07.2018 | 20:37 Uhr
Mayer verlor gegen PCB.
© getty

Florian Mayer ist beim ATP-500-Turnier am Hamburger Rothenbaum bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Der Deutsche hielt gegen die aktuelle Nummer 13 der Welt Pablo Carreno-Busta lange gut mit, unterlag aber am Ende knapp mit 6:2, 1:6, 6:7(4).

Beim mit 1,6 Millionen Euro dotierten Sandplatzevent erwischte Mayer einen guten Start. Mit Breaks zum 2:1 und 4:1 sicherte er sich bereits nach 34 Minuten den ersten Satz. Im Anschluss kam der favorisierte Carreno-Busta allerdings besser ins Spiel und schnappte sich neun der nächsten elf Games.

Mit Breakrückstand im Entscheidungssatz kämpfte sich Mayer jedoch nochmals zurück, spielte sich in einen Tiebreak, musste sich dann allerdings geschlagen geben.

Dennoch wollte der Applaus für den scheidenden Routinier nicht enden. Mayer wird in wenigen Wochen bei den US Open seine Karriere beenden.

Vor 14 Jahren hatte der Bayreuther in der Hansestadt debütiert, einmal erreichte er das Finale, dreimal die Vorschlussrunde, weitere viermal stand Mayer im Viertelfinale. "Unter dem Strich habe ich mehr erreicht, als ich mir je erträumt habe", sagte die ehemalige Nummer 18 der Weltrangliste.

Am Dienstag greift der topgesetzte Dominic Thiem erstmals ins Turnier ein, der Finalist der French Open hat den Qualifikanten Corentin Moutet aus Frankreich zum Gegner. Die deutschen Farben vertreten Jan-Lennard Struff (Warstein), Philipp Kohlschreiber aus Augsburg und der Münchner Peter Gojowczyk.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung