Michael Stich muss Rothenbaum-Turnier wohl abgeben

Stich verliert Lizenz voraussichtlich an Reichel

SID
Samstag, 23.09.2017 | 17:18 Uhr
Schlechte Nachrichten für Michael Stich
© Jürgen Hasenkopf
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP: Moskau -
Halbfinals
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 1
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die Lizenz für das Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum wechselt ab dem Jahr 2019 aller Voraussicht nach von Michael Stich zu dem Österreicher Peter-Michael Reichel.

Der Bundesausschuss des Deutschen Tennis Bundes (DTB) folgte damit einer Empfehlung des Präsidiums. Stich fungierte seit 2009 als Veranstalter der German Open.

"Im Rahmen der Präsidiumssitzung am vergangenen Mittwoch in Frankfurt wurde einstimmig entschieden, dass der DTB ab sofort Vertragsverhandlungen mit Peter-Michael Reichel führen wird", heißt es in einer offiziellen Mitteilung des DTB am Samstagnachmittag. Neben Reichel hatten sich auch Stich und Dietloff von Arnim, der langjährige Turnierdirektor des World Team Cups im Düsseldorfer Rochusclub, um die Lizenz beworben.

Man habe sich letztlich für das Angebot entschieden, "das dem DTB nach Bewertung aller Kriterien das beste Gesamtpaket garantiert", sagte DTB-Präsident Ulrich Klaus: "Das Angebot von Herrn Reichel verspricht für den Verband neben den deutlich verbesserten Konditionen gegenüber der aktuellen Situation auch interessante und zukunftsweisende Optionen für die Turnierlandschaft in Deutschland."

Standortwechsel nicht ausgeschlossen

Die Standortfrage für die künftige Ausrichtung der Veranstaltung bleibt zunächst offen. Die Stadt Hamburg müsse sich bewegen "und für die Ausrichtung des Turniers einen entscheidenden Anteil zu einer vollständig intakten Anlage beitragen", sagte Klaus. Eine Renovierung der Dachkonstruktion über dem Stadion sei unerlässlich: "Sollte eine umfangreiche Unterstützung der Stadt nicht sichergestellt werden, müssten wir auch für alternative Standorte offen sein."

Reichel hatte dem DTB in der Standortfrage Flexibilität signalisiert. Der 64-Jährige hatte vor 27 Jahren das WTA-Turnier im österreichischen Linz ins Leben gerufen und hält zudem die Lizenz für das WTA-Turnier um den Nürnberger Versicherungscup, bei dem seine Tochter Sandra Turnierdirektorin ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung