Eine Option für Österreich?

Von red
Donnerstag, 27.07.2017 | 13:26 Uhr
Nicolas Kicker hat seit kurzem einen österreichischen Pass
© getty

Nicolas Kicker hat derzeit viele Optionen: Spielerisch läuft es in Hamburg mit dem Einzug ins Viertelfinale hervorragend. Und auch in seiner internationalen Team-Karriere könnte sich etwas tun.

Nicolas Kicker steht nach einem 6:4, 7:6 (7) gegen Benoit Paire im Viertelfinale des ATP-World-Tour-500-Turniers in Hamburg. Das alleine ist für die aktuelle Nummer 96 der Welt schon eine Meldung wert. Aber auch die österreichischen Tennisfans sollten die Ergebnisse des 24-Jährigen in Zukunft womöglich etwas genauer verfolgen: Wie die ATP nämlich gegenüber tennisnet.com bestätigte, hat Kicker vor wenigen Woche einen rot-weiß-roten Pass beantragt. Der nun zur Abholung in Buenos Aires bereit liegt. Interessant in diesem Zusammenhang natürlich, dass Nicolas Kicker in seiner Karriere noch kein Davis-Cup-Match für Argentinien bestritten hat - und damit eine Option für das Team von Stefan Koubek wäre.

Der österreichische Davis-Cup-Chef erfuhr von dieser neuen Möglichkeit erst von tennisnet.com, zeigte sich aber grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber der Idee, dass Nicolas Kicker für sein Team spielt.

In Hamburg hat Kicker jedenfalls mit dem Einzug unter die letzten Acht 90 Punkte für die Weltrangliste sicher, die ihn in die Nähe der Top 70 katapultieren werden. Und der Weg von Nicolas Kicker, der in Runde eins Tommy Haas aus dessen Geburtsstadt verabschiedet hatte, muss noch lange nicht zuende sein: Im Viertelfinale wartet der Sieger der Partie zwischen Gilles Simon und Philipp Kohlschreiber.

Hier das Einzel-Tableau in Hamburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung