ATP Generali Open: Hanfmann unterliegt Munar zum Auftakt in Kitzbühel

Von Jens Huiber
Montag, 30.07.2018 | 15:16 Uhr
Yannick Hanfmann ist in Kitzbühel ausgeschieden
© GEPA

Yannick Hanfmann ist in Runde eins des ATP-World-Tour-250-Turniers in Kitzbühel ausgeschieden: Der deutsche Qualifikant unterlag Jaume Munar aus Spanien in drei Sätzen.

Von Jens Huiber aus Kitzbühel

Robin Haase hat mal wieder gezeigt, dass er ein wahrer Professional ist: Der Niederländer, zweifacher Turniersieger in Kitzbühel, widmete sich in einer Box am Center Court des Kitzbüheler Tennis Clubs dem Erstrunden-Match zwischen Jaume Munar und Yannick Hanfmann. Im ureigenen Interesse: Schließlich wartet der an Position vier gesetzte Haase auf den Sieger dieser Partie.

Und dieser Sieger heißt Jaume Munar, der sich nach 2:03 Stunden gegen Hanfmann mit 2:6, 7:6 (5) und 6:1 durchsetzte. Bei nach wie vor sehr sommerlichen Temperaturen und vor am Kindertag gut besuchten Tribünen. So gut besucht, dass für den Montag in Kitzbühel ein neuer Zuschauerrekord vermeldet werden können.

Hanfmann, der sich über die Qualifikation in das Turnier gespielt hat, hatte im ersten Satz wenige Probleme, überzeugte immer wieder durch Stopp-Varianten.

Hanfmann-Comeback im Tiebreak zu wenig

In Durchgang zwei hätte der Deutsche das Match schneller für sich entscheiden können, ließ allerdings früh im Satz eine Breakchance aus. Der Start ins Tiebreak verlief aus Sicht von Hanfmann denkbar schlecht - Munar führte schnell mit 4:0. Hanfmann kam noch einmal auf 5:6 heran, der Spanier machte als Rückschläger aber den letzten Punkt des Satzes.

Und der 21-Jährige, der in der Akademie von Rafael Nadal trainiert, war im entscheidenden Akt derjenige Spieler mit den größeren Reserven, setzte sich am Ende sicher durch. Robin Haase war zu beim Matchball dann allerdings nicht mehr zu Gast.

Hier das Einzel-Tableau in Kitzbühel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung