Philipp Kohlschreiber im Halbfinale von Kitzbühel

Kohlschreiber gewinnt Krimi

Von SID
Donnerstag, 03.08.2017 | 13:47 Uhr
Philipp Kohlschreiber
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Philipp Kohlschreiber zieht nach schweißtreibendem Spiel ins Halbfinale beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Kitzbühel ein.

Philipp Kohlschreiber (33) darf weiter auf seinen zweiten Triumph beim Sandplatzturnier in seiner Wahlheimat Kitzbühel hoffen. Der Weltranglisten-47. setzte sich im Viertelfinale gegen den Serben Dusan Lajovic nach 2:32 Stunden 4:6, 6:4, 7:6 (7:5) durch und spielt am Freitag gegen Fabio Fognini um den Einzug ins Endspiel.

Von den bisherigen sieben Duellen gegen den an Position zwei gesetzten Italiener hat Kohlschreiber fünf gewonnen. Vor zwei Jahren hatte er in den Tiroler Alpen einen seiner bislang sieben Turniersiege auf der ATP-Tour gefeiert.

Nach den German Open steht Kohlschreiber in der zweiten Woche in Folge im Halbfinale. Am Hamburger Rothenbaum hatte er das Match gegen seinen langjährigen Weggefährten Florian Mayer (Bayreuth) nach gewonnenem ersten Satz wegen Adduktorenproblemen aufgegeben. In diesem Jahr hat Kohlschreiber bislang ein Endspiel erreicht: Beim Sandplatzturnier in Marrakesch/Marokko unterlag er knapp dem Kroaten Borna Coric.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung