Tennis

ATP Finals: Fünf Ausrichterstädte stehen auf der Shortlist

Von Ulrike Weinrich
Für Zverev geht es jetzt in den wohlverdienten Urlaub
© getty

Insgesamt fünf Städte dürfen sich noch Hoffnung machen, die ATP Finals zwischen 2021 und 2025 auszutragen. Das Quintett steht auf der sogenannten Shortlist, die die ATP am Freitag veröffentlichte.

Neben dem aktuellen Austragungsort London haben Singapur, Tokio, Manchester und Turin den Sprung in die engere Auswahl geschafft. In Singapur hatten in den vergangenen Jahren die WTA-Finals stattgefunden, die ab 2019 und vorerst bis 2028 im chinesischen Shenzhen über die Bühne gehen werden.

Entscheidung fällt im März 2019

Die Bekanntgabe der Shortlist am Freitag folgte einem umfangreichen Bewerbungsverfahren, das im August 2018 begann und in dem mehr als 40 Städte weltweit Interesse an der Ausrichtung des prestigeträchtigen ATP-Saisonfinals bekundet hatten.

Die endgültige Entscheidung über den Gastgeber wird im März 2019 fallen. Bis dahin wird eine ATP-Delegation die Bewerberstädte besuchen und vor Ort weitere Gespräche führen. Die O2-Arena in London war seit 2009 Austragungsort des Events der acht jahresbesten Profis.

Kermode: "Es war ein hart umkämpfter Prozess"

ATP-Boss Chris Kermode ist schon jetzt angetan vom Wettbewerb zwischen den Kandidaten: "Das Interesse, das wir während des Bewerbungsprozesses weltweit geweckt haben, spiegelt die reichhaltige Geschichte dieses einzigartigen Turniers wider. Es war ein hart umkämpfter Prozess - und die Bewerberstädte auf der Shortlist verdienen große Anerkennung für die Leidenschaft und kreative Vision, die sie mit ihren jeweiligen Plänen zur erfolgreichen Fortsetzung unserer Vorzeigeveranstaltung gezeigt haben", sagte Kermode.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung