Tennis

ATP Finals: Novak Djokovic zieht problemlos ins Finale ein - dort wartet Zverev

Novak Djokovic hat Grund zur Freude
© getty

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat am Samstagabend sein Halbfinalspiel gegen Kevin Anderson in zwei Sätzen gewonnen. Im Finale geht's nun gegen Alexander Zverev.

Von Florian Goosmann aus London

Im Endspiel der ATP Finals kommt es zur Wiederauflage des Gruppenspiels Djokovic gegen Zverev. Der "Djoker" gewann am Abend gegen Kevin Anderson mit 6:2, 6:2 und kämpft damit am Sonntagabend (ab 19 Uhr, live auf Sky) um seinen sechsten Titel bei der inoffiziellen Tennis-WM.

In der Neuauflage des Wimbledon-Endspiels wurde gleich im ersten Spiel deutlich, welche Mammut-Aufgabe Anderson erwarten würde. Der aufschlagstarke Südafrikaner bekam kaum freie Punkte bei eigenem Service, Djokovic legte ihm meist direkt die Returns vor die Füße - der vermeintliche Aufschlagvorteil von Anderson war somit weg. Und somit die Chance, das Zepter über die Vorhand in die Hand zu nehmen.

Djokovic mit unheimlicher Aufschlag-Bilanz

Anderson riskierte somit meist zu viel, insgesamt 27 unerzwungene Fehler standen am Ende bei ihm auf dem Zettel, bei Djokovic waren es 14. Nur 26 Prozent der Punkte machte Anderson, wenn er über das zweite Service gehen musste.

Djokovic selbst hingegen blieb so aufschlagstark wie in den Matches zuvor: 69 Prozent erste Aufschläge brachte er ins Feld, zu 85 Prozent machte er dann auch den Punkt. Eine Breakchance für Anderson gab es nicht. In seinen vier Matches in London hat er alle seine 36 Aufschlagspiele durchgebracht, nur zwei Breakbälle musste er dabei abwehren.

"Das war sicherlich mein bestes Match in dieser Woche", sagte Djokovic im Anschluss an die Anderson-Partie. Er hat nun 2018 insgesamt 15 Matches gegen Top-10-Spieler gewonnen - allesamt erst seit Juni. Die Matchbilanz seither: 35 Siege, 2 Niederlagen...

Djokovic gegen Zverev, die Zweite

Im direkten Vergleich mit Finalgegner Zverev führt Djokovic mit 2:1 - Zverev siegte beim ersten Aufeinandertreffen im Rom-Endspiel 2017 (6:4, 6:3), Djokovic vor wenigen Wochen in Shanghai (6:2, 6:1) und in der Gruppenphase der ATP Finals am vergangenen Mittwoch (6:4, 6:1). "Er hat gegen Roger fantastisch gespielt, in den letzten Matches toll aufgeschlagen. Ich werde ähnlich rangehen müssen wie heute und viele erste Aufschläge zurück ins Spiel bringen müssen", analysierte Djokovic.

Djokovic hat die ATP Finals bereits fünf Mal gewonnen (2008, 2012-2015). Bei einem erneuten Triumph würde er mit Rekord-Champ Roger Federer gleichziehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung