ATP Finals: Die große Gelegenheit für Dominic Thiem

Großchance gegen den Ersatzmann

Mittwoch, 15.11.2017 | 14:00 Uhr
Dominic Thiem
© getty
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Erwartet hatte er David Goffin, nach dem Ausstieg von Rafael Nadal ist es erst mal Pablo Carreno Busta geworden. Und gegen den hat Dominic Thiem eine makellose Bilanz.

Von Florian Goosmann aus London

Günter Bresnik saß konzentriert in einer der mittleren Reihen, und als Dominic Thiem in der Presserunde die Frage gestellt wurde, ob ihm Tennis trotz der letzten Ergebnisse richtig Spaß mache, musste er lachen.

Nein, es mache nicht jeden Tag Spaß, vor allem bei bitteren Niederlagen, sagte sein Schützling. Aber Thiem versuchte im gesamten Gespräch positiv zu bleiben, noch seien die Chancen aufs Halbfinale da, und: "Es hat auf jeden Fall weider mehr Spaß gemacht als in Wien oder Paris, wo ich richtig schlecht gespielt habe. Es war nicht meine Bestleistung, aber ein offener Fight bis zum bitteren Ende." Die Chancen haben sich nach dem verletzungsbedingen Rückzug des Gruppenfavoriten Rafael Nadal nun sogar erhöht.

Aufschlagprobleme und "falsche Entscheidungen"

Thiem hatte zu Beginn des Matches gegen Grigor Dimitrov vor allem mit einer schwachen Ersten-Aufschlag-Quote zu kämpfen, nur 37 Prozent brachte er in Satz eins ins Feld, bis zum Break für den Bulgaren sogar nur 33. Thiem aber schob seine Probleme vor allem auf sein Grundlinienspiel. "Ich spiele für meine Verhältnisse von der Grundlinie nicht gut genug und treffe teilweise falsche Entscheidungen. Das muss ich abstellen, wenn ich das nächste Match erfolgreich absolvieren will." Die Zehenverletzung habe ihn im Übrigen nicht beeinträchtigt, sagte Thiem weiter, er habe sich normal und schmerzfrei bewegt.

Am spielfreien Dienstag war Training angesagt ("Da will ich diese Dinge verbessern"), mit dem Youngster Miomir Kecmanovic. Im zweiten Gruppenspiel trifft Thiem nun weder auf Rafael Nadal, noch auf David Goffin, aufgrund des Ausstiegs des Weltranglistenersten ist Pablo Carreno Busta nachgerückt, was die Chancen für Thiem vergrößert hat. Auf Carreno Busta trifft er am Abend um 21 Uhr MEZ. Der Spanier hatte die Tage zuvor mit Goffin, Nadal,. Zverev und Dimitrov trainiert, seit Dienstag ist nun auch Sam Querrey auf der Anlage, der Ersatzmann Nummer zwei (der gleich mal mit Federer am Start war).

Alle Quoteninfos rund um das ATP Finale findet ihr hier! Setzt auf Dominic Thiem und kassiert zudem noch einen 100,- € Einstiegsbonus!

Tolle Bilanz gegen den Ersatzmann

Carreno Bustas Erfolge im Jahr 2017: Sieg in Estoril, Finale Rio de Janeiro, Halbfinale Indian Wells, Viertelfinale Roland Garros - und das Halbfinale bei den US Open, in das er ohne Spiel gegen einen Top-30-Spieler eingezogen war und schließlich Kevin Anderson unterlag.

Im direkten Vergleich führt Thiem auf Tourlevel mit 4:0: Drei Matches auf Sand spielten beide aus, 2015 in Gstaad, 2016 in Buenos Aires und 2017 in Rio de Janeiro, eines auf Hartplatz, 2016 bei den US Open, wo Thiem nach einem Fehlstart in vier Durchgängen gewann. Unter geschlossenem Dach ist es das erste Duell der beiden. Mit einem Sieg wäre der Lichtenwörther wieder voll dabei, gegen Angstgegner David Goffin könnte es dann am Freitag ums Halbfinale gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung