Tennis

Wien-Topspiel: Tsonga gegen Pouille

Von red
Jo-Wilfried Tsonga geht als Favorit ins Wien-Finale
© Jürgen Hasenkopf

Fünfter Titel des Jahres für Jo-Wilfried Tsonga - oder der dritte für Lucas Pouille? Darum geht es am Sonntag (14:00 Uhr) in der Wiener Stadthalle.

Er kenne Philipp Kohlschreiber, seinen Gegner aus dem Halbfinale, deutlich besser als den sonntäglichen Finalkontrahenten Lucas Pouille. Das erklärte Jo-Wilfried Tsonga nach dem Match gegen die langjährige deutsche Nummer eins. Tatsächlich hat Tsonga erst zweimal gegen Pouille gespielt, zu beiden Anlässen war er als Sieger vom Platz gegangen.

Der Weg von Jo-Wilfried Tsonga in das Finale von Wien war deutlich schwieriger als jener seines Landsmanns. Vor allem im ersten Satz seines Viertelfinals gegen Alexander Zverev sah es nicht gut für Tsonga aus, erst im zweiten Durchgang konnte sich der Franzose entscheidend absetzen. Auch, weil Zverev aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung geschwächt in die Partie gegangen war.

Jo-Wilfried Tsonga hat in den Tagen von Wien mit seinem Aufschlag dominiert, sich vor allem mit der Vorhand aber auch gute Möglichkeiten am Netz erarbeitet. Er ist ein Mann der Offensive, der allerdings auch den Tempowechsel gut beherrscht.

Tsonga Favorit

Lucas Pouille auf der anderen Seite kann alles gut, herausragend allerdings ist die Athletik des 23-Jährigen mit Wohnsitz in Dubai. Der Erfolg gegen Kyle Edmund im Halbfinale von Wien wird in der Kategorie "Arbeitssieg" verbucht werden, gegen Richard Gasquet, den Thiem-Bezwinger, in der Runde davor lief es schon besser.

Besondere Brisanz erfährt das Duell der beiden gut miteinander befreundeten Franzosen dadurch, dass sowohl Tsonga als auch Pouille Kandidaten für das Davis-Cup-Finale gegen Belgien sind.

Beim Wettanbieter Interwetten ist jedenfalls Jo-Wilfried Tsonga mit einer Quote von 1,45 Favorit. Für einen Sieg von Lucas Pouille ist eine Quote von 2,55 ausgelobt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung