Tennis

ATP: Stefanos Tsitsipas - Im Finale gegen Rafael Nadal zum Tennisspieler geworden

Von tennisnet
Stefanos Tsitsipas in Mailand 2018
© getty

Stefanos Tsitsipas wurde von den Kollegen als am meisten verbesserter Spieler 2018 auf der ATP-Tour ausgezeichnet. Seine Mutter Julia wirkt dabei im Hintergrund.

Die neue Generation der Stars auf der ATP-Tour hat bei all den unterschiedlichen Eigenheiten auf dem Court auch einige Gemeinsamkeiten - im Fall von Alexander Zverev, Dennis Shapovalov und Stefanos Tsitsipas etwa den Umstand, dass sich hinter dem Erfolg der Söhne auch die kompetente Arbeit der Mütter versteckt. Irina hat Sascha Zverev in London zum größten Erfolg seiner Karriere gratulieren dürfen, Tessa begleitet Sohn Denis Shapovalov während des gesamten Tennisjahres - und auch Julia Salnikova weiß, wovon sie spricht, wenn es um die Entwicklung ihres Sohnes Stefanos geht.

Im Interview mit der italienischen Gazzetta dello Sport hat die ehemalige russische Profi-Spielerin ein paar Einblicke in die Entwicklung von Stefanos Tsitsipas, der zuletzt das #NextGen-Masters in Mailand für sich entschieden hat, gegeben. Der 20-jährige Grieche hat das Jahr sensationell auf Platz 15 der ATP-Weltrangliste abgeschlossen, in Stockholm seinen ersten Titel auf der Tour geholt. Und das mit einem Stil, der auch ästhetisch höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Roger Federer als Vorbild

"Stefanos hat an seinem Tennisstil eine lange Zeit gearbeitet", erzählte also Mutter Julia. "Von Beginn an hat er eine einhändige Rückhand gespielt. Er hat als Jugendlicher Roger Federer zugesehen. Und hat alles gegeben, so zu spielen. Er wollte es so sehr, und am Ende hat er es geschafft."

Gecoacht wird Stefanos Tsitsipas in erster Linie von Vater Apostolos. Der sich aber auch noch um die drei Geschwister Elisavet, Petros und Pavlos kümmern sollte, die sich ebenfalls im Wettkampftennis versuchen.

"Mein Ehemann hat Stefanos nicht immer gecoacht", so Julia Tsitsipas weiter. "Als wir gesehen haben, dass er gerne spielt, haben wir ihn zu einem anderen Coach geschickt. Aber als Stefanos begonnen hat, um die Welt zu reisen, hat Apostolos begonnen, mit ihm zu reisen und zu arbeiten."

In Barcelona im Finale gegen Rafael Nadal

Das erste Ausrufezeichen hat Stefanos Tsitsipas, der von seinen ATP-Kollegen zum meistverbesserten Spieler des Jahres 2018 gewählt wurde, 2018 beim ATP-Tour-500-Turnier in Barcelona gesetzt. Dort unterlag der Grieche erst im Finale Rafael Nadal, hatte auf dem Weg dorthin Dominic Thiem besiegt, nach Nadal den wohl besten Sandplatzspieler.

Eine Turnierwoche, die auch Mutter Julia begeistert hat. "Die Dinge haben sich besser entwickelt als geplant. Als ich ihn im Finale von Barcelona gegen Rafa Nadal spielen gesehen habe, habe ich gesagt: Jetzt ist er wirklich ein Tennisspieler geworden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung