Tennis

ATP: Gael Monfils versucht es mit australischem Coach

Von tennisnet
Gael Monfils hat sich 2018 auch auf der Challenger-Tour versucht
© getty

Gael Monfils hat sich einen neuen Coach gesucht. Der oft verletzte Franzose probiert in der kommenden Saison mit dem Australier Liam Smith sein Glück.

Mikael Tillström hat ausgedient. Ob der Schwede nun nachhaltig darunter leidet, nicht mehr in der Box von Gael Monfils zu sitzen, wird sich weisen. Der französische Exzentriker hat das Jahr 2018 an Position 29 beendet, zwischendurch ein Challenger-Turnier gespielt (und gewonnen), gleich zu Beginn der Saison aber immerhin den Titel in Doha geholt.

Das letzte Bild des Tennisspielers Gael Monfils für 2018 wird jenes eines vorzeitigen Händeschüttelns bleiben, der mittlerweile 32-Jährige musste im Viertelfinale gegen Fernando Verdasco im zweiten Satz aufgeben.

Ex-Coach von Lucas Pouille übernimmt Youngster

Für das nächste Jahr nun hat sich Monfils die Dienste von Liam Smith gesichert. Smith ist einer der Coaches von Tennis Australia, hat sich in der Vergangenheit um Spieler wie Matthew Ebden und Radu Albot gekümmert.

Ebenfalls einen neuen Übungsleiter hat sich Corentin Moutet geholt, mithin eines der wenigen männlichen Talente des Französischen Tennis Verbandes. Moutet wird im kommenden Jahr von Emmanuel Planque betreut, der seine Zusammenarbeit mit Lucas Pouille nach Ende der abgelaufenen Spielzeit beendet hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung