Tennis

"Quälix" oder was? Fabio Fognini trainiert nach Magath-Methoden

Von Ulrike Weinrich
Kein Totenkopf mehr für Fabio Fognini auf der Brust
© getty

Fabio Fognini hat eine gute Saison hinter sich. Aber der italienische Routinier will auch 2019 nicht locker lassen und setzt in der Vorbereitung auf "Quälix"-Methoden.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass Fabio Fognini Felix Magath kennt. Zumindest persönlich. Gehört haben wird Fußball-Fan Fognini bestimmt schon mal vom ehemaligen Nationalspieler und früheren Bundesliga-Coach Magath.

Und vielleicht weiß der 31-Jährige aus Sanremo auch, wie Magath als Trainer seine Spieler strietzte. Er behauptete seinerzeit sogar: "Qualität kommt von Qual!". Will heißen: Jedem sportlichen Erfolg geht eine gute konditionelle Basisarbeit voraus.

Magath, unter anderem Coach beim FC Bayern München, VfL Wolfsburg und VfB Stuttgart, jagte seine Profis am liebsten kleine Berge und Treppen hinauf. Immer und immer wieder. Manch' einer der Kicker musste sich Gerüchten zufolge regelmäßig übergeben, wenn er in Dauerschleifer den "Mount Magath", wahlweise auch "Hügels des Leidens" genannt, hinaufsprinten musste.

Fognini feierte den Treppenlauf mit "Rocky-Hymne"

Auch Fognini setzte in seinem Konditionstraining in den vergangenen Wochen in Miami Beach auf Magath'sche Methoden. Motto: Es gibt nur eine Richtung - nach oben. Mal durch den heißen Florida-Sand, mal die Asphalt-Stufen rauf - mal mit Racket, mal ohne Racket.

Und der Weltranglisten-13. hatte offenbar seine ganz eigenen Motivationstricks. Einen der Treppenläufe, den er mit hochgerissenen Armen feierte, vertonte er mit der berühmten "Rocky-Hymne". Eisenhart eben.

Offensichtlich gab es im Hause Fognini auch ein paar interne Wetten. "Flaviaaaaaaa", kommentierte Fognini besagten "Rocky"-Post. Dazu muss man wissen: Er ist seit Sommer 2016 mit der ehemaligen US-Open-Siegerin Flavia Pennetta verheiratet - das Paar hat zusammen Söhnchen Federico (1).

Fognini, zuletzt auch als Unterwäschemodel für Emporio Armani im Einsatz, trainierte in den Tagen von Miami auch mit Andy Murray im Crandon Park auf der vorgelagerten Insel Key Biscayne. Fognini hat auch in der anstehenden Saison hohe Ziele. Der Italiener gewann 2018 drei Turniere (Bastad, Sao Paolo, Los Cabos) - nie hatte er mehr Titel in einem Jahr geholt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung