Tennis

ATP: Stefanos Tsitsipas geht als Favorit in das #NextGen-Masters in Mailand

Von tennisnet
Kann Stefanos Tsitsipas das Tennisjahr mit dem Sieg in Mailand abschließen?
© getty

Am Dienstag geht es in Mailand mit der zweiten Auflage des #NextGen-Masters für die besten ATP-Profis unter 21 Jahren los. Als Favoriten gegen Stefanos Tsitsipas und Alex de Minaur ins Rennen.

Für die Überraschung des Tages sorgte in Mailand Frances Tiafoe. Weniger auf der sportlichen Seite, da hatte sich der US-Amerikaner zuletzt in Paris-Bercy tapfer geschlagen, war aber, wieder einmal, Alexander Zverev unterlegen. Nein, Tiafoe begleitete die Auslosung mit Kommentaren in italienischer Sprache, meldete damit erste Ansprüche an, von den Fans in Mailand besonders unterstützt zu werden.

Tiafoe wird jede Unterstützung gut gebrauchen können, er trifft in der Vorrunde auf den Turnierfavoriten Stefanos Tsitsipas, den Polen Hubert Hurkacz und Jaume Munar aus Spanien.

In der Gruppe B duellieren Andrey Rublev, Taylor Fritz , Alex de Minaur und die italienische Wildcard Liam Caruana.

Alexander Zverev und Denis Shapovalov in Mailand nicht am Start

Tsitsipas hat vor wenigen Wochen in Stockholm das erste Turnier auf der ATP-Tour gewonnen - und von den in Mailand anwesenden Spielern mit Abstand die meisten punkte gesammelt. Der Jahresbeste Alexander Zverev verzichtet wie schon 2017 auf eine Teilnahme in Mailand zugunsten des ATP Finals in London.

Denis Shapovalov, der das "Race to Milan " als Dritter abgeschlossen hat, musste aufgrund der hohen Belastung während der Saison sein Antreten in Norditalien absagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung