Tennis

ATP Rotterdam und New York: Stefanos Tsitsipas und John Isner geben Zusage

Von tennisnet
Stefanos Tsitsipas wird in Rotterdam an den Start gehen
© getty

Die Fans der ATP-Turnier in Rotterdam (Kategorie 500) und New York (Kategorie 250) dürfen sich auf weitere Zusagen prominenter Spieler freuen.

Stefanos Tsitsipas, der Newcomer des Jahres 2018, wird beim ABN Amro World Tennis Tournament erneut an den Start gehen. Der Grieche spielte sich in der laufenden Saison auf Platz 16 der Weltrangliste und wird als heißeste Akte für die Zukunft des Herrentennis gehandelt.

Vor wenigen Wochen gewann Tsitsipas sein erstes Turnier auf der ATP-Tour in Stockholm und wird das Jahr in den Top 20 beenden. In 2017 feierte der 20-Jährige einen seiner ersten Erfolge auf der Profitour, als er sich ins Hauptfeld des 500-Events spielte. In diesem Jahr musste Tsitsipas noch durch die Qualifikation gehen und verpasste gegen Martin Klizan die Teilnahme an der Hauptrunde.

Den NextGen-Star erwartet ein hochkarätiges Starterfeld in den Niederlanden. Neben dem Griechen werden auch Marin Cilic, Grigor Dimitrov und Kei Nishikori an den Start gehen. Zudem gegen sich weitere NextGen-Spieler mit Nick Kyrgios und Hyeon Chung die Ehre.

Isner als Lokalmatador in New York am Start

Auch für das 250-Turnier in New York gibt es eine Zusage, die die heimischen Fans freuen wird. John Isner wird beim Hallenturnier mit dem dunklen Untergrund aufschlagen.

Der Miami-Sieger aus diesem Jahr musste in der diesjährigen Ausgabe seines Heimturniers eine bittere Auftaktniederlage hinnehmen. "Wir freuen uns sehr, dass John (Isner, Anm.d.Red.) bei uns antreten wird. Die Zuschauer werden tolle Aufschläge und spektakuläres Tennis sehen. Als Amerikas Nummer eins und Top-10-Spieler hatte er sein bestes Jahr und es ist toll, dass er dieses Momentum auf unserem schwarzen Belag fortführen wird", erklärte Assistenz-Turnierdirektor Peter Lebedevs.

Isner wird sich aller Voraussicht nach an der Seite von Titelverteidiger Kevin Anderson und Landsmann Sam Querrey in New York in das Starterfeld einreihen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung