Tennis

Philipp Kohlschreiber beim Masters in Paris in Runde zwei

Von tennisnet/SID
Philipp Kohlschreiber war in Stockholm schon fast ausgeschieden
© Jürgen Hasenkopf

Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat beim Masters in Paris die zweite Runde erreicht. Der 35-Jährige bezwang den niederländischen Qualifikanten Robin Haase nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 6:7 (4:7), 6:4, 6:2 und trifft nun auf den an Nummer fünf gesetzten früheren US-Open-Sieger Marin Cilic (Kroatien).

Kohlschreiber verwandelte nach 2:08 Stunden seinen ersten Matchball zum Sieg. "Ich habe mich so wohl gefühlt, aber im ersten Satz viele unnötige Fehler gemacht", sagte er bei Sky. Kohlschreiber, dem zehn Asse gelangen, punktete immer wieder mit seinem ersten Aufschlag und nahm Haase insgesamt fünfmal das Service ab.

Gegen den Weltranglistensiebten Cilic rechnet sich der Augsburger durchaus Chancen aus. "Ich will noch ein tolles Turnier zum Abschluss spielen und noch einmal alles geben", so Kohlschreiber, die Nummer 43 im ATP-Ranking. Cilic kämpft in Paris noch um ein Ticket für das Saisonfinale in London (11. bis 18. November).

Peter Gojowcyzk scheiterte zum Auftakt an Damir Dzumhur

Peter Gojowcyzk ist in Paris hingegen bereits in der ersten Runde ausgeschieden, der Münchner unterlag Damir Dzumhur (Bosnien-Herzegowina) nach 1:27 Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:7 (5:7). Bei dem mit 5.444.985 Euro dotierten Hartplatzturnier ist aus deutscher Sicht noch Alexander Zverev (Hamburg) im Rennen. Der Weltranglistenfünfte hatte in der ersten Runde ein Freilos.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung