Tennis

ATP Peking: Alexander Zverev souverän ins Achtelfinale

Von tennisnet
Keine Probleme für Alexander Zverev zum Auftakt in Peking
© Jürgen Hasenkopf

Alexander Zverev ist erfolgreich in das ATP-World-Tour-500-Turnier in Peking gestartet. Die deutsche Nummer eins besiegte Roberto Bautista-Agut in zwei Sätzen.

Ein kurzes Konzentrationstief hat Alexander Zverev in seinem Auftaktmatch gegen Roberto Bautista-Agut beim ATP-World-Tour-500-Turnier in Peking nicht aufhalten können. Zverev besiegte Roberto Bautista Agut nach einer Spielzeit von 91 Minuten mit 6:4 und 6:4 und steht damit im Achtelfinale.

Bautista-Agut holte sich die erste Breakchance des Matches, konnte diese allerdings nicht verwerten. Zverev machte es besser, stellte bei Aufschlag des Spaniers auf 3:2. Und hatte Chancen, auf 5:2 davonzuziehen - verhalf seinem Gegner mit zwei Doppelfehlern aber um Comeback zum 4:4.

Zverev legte aber wieder vor, nutzte seine spielerische Überlegenheit zum nächsten Break und servierte nach 44 Minuten zum 6:4 aus.

Zverev in Peking jetzt gegen Jaziri

Auch in Durchgang zwei startete Zverev im letzten Match des Tages in Peking besser, nahm "RBA" gleich dessen erstes Aufschlagspiel ab. Und spielte diesmal konzentriert weiter, stellte mit einem weiteren Break auf 5:2. Am Ende zu viel für Bautista-Agut, auch wenn der Spanier noch ein Rebreak schaffte, sogar zu Null.

Den ersten Matchball seines Gegners wehrte Bautista Agut bei eigenem Aufschlag mit einem Stopp ab, den zweiten mit einem starken Aufschlag. Zverev musste das Match ausservieren. Nach 1:31 Stunden durfte sich Zverev am Netz zum Weiterkommen gratulieren lassen.

Mischa Zverev scheitert an Krajinovic

Für Zverev war es der erste Auftritt bei einem für die Weltrangliste signifikanten Turnier seit der Niederlage gegen Philipp Kohlschreiber in der dritten Runde der US Open. Seitdem hatte sich Zverev nur beim Laver Cup in Chicago versucht, dort für Team Europa den Sieg sichergestellt.

Der an Position zwei gesetzte gebürtige Hamburger trifft im Achtelfinale auf den Tunesier Malek Jaziri. Bruder Mischa war früher am Dienstag an Filip Krajinovic aus Serbien gescheitert.

Hier das Einzel-Tableau in Peking

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung