Tennis

ATP Paris-Bércy: Dominic Thiem nach beeindruckender Vorstellung im Achtelfinale

Von tennisnet
Dominic Thiem ist in Paris-Bércy stark gestartet
© GEPA

Dominic Thiem steht im Achtelfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Paris-Bércy. Der Österreicher besiegte Lokalmatador Gilles Simon und trifft nun entweder auf Borna Coric oder Daniil Medvedev.

Guter Auftakt für Dominic Thiem beim letzten ATP-Masters-1000-Turnier des Jahres: Der 25-jährige Österreicher hatte mit Gilles Simon wenig Probleme, setzte sich nach einer Spielzeit von 1:24 Stunden mit 6:4 und 6:2 durch. Thiem trifft im Achtelfinale am Donnerstag entweder auf den Russen Daniil Medvedev oder Borna Coric aus Kroatien.

Gilles Simon andererseits ist ein Gegner, mit dem Dominic Thiem grundsätzlich viel anfangen kann: Der Franzose schlägt präzise, aber nicht besonders hart auf. Simon nimmt die Bälle nicht so früh wie etwa Kei Nishikori, gegen den Thiem in Wien chancenlos war. Kein Wunder, dass die Bilanz vor dem Match in Bércy mit 7:2-Siegen klar auf der Seite des Niederösterreichers war. Auch wenn Simon beim letzten Treffen in Lyon nicht weit vom dritten Sieg gegen Thiem entfernt war.

Thiem im zweiten Satz noch dominanter

Dominic Thiem startete vor den Augen von Freundin Kristina Mladenovic und deren Vater mit zwei Breaks, führte nach 19 Minuten mit 4:0. Eigenltich war die Partie gegen Simon erst als zweites Abendmatch angesetzt, durch den Rückzug von Milos Raonic vor dem Match gegen Roger Federer rückten Thiem und Simon in die Prime Time. Die beiden hatten noch am Wochenende gemeinsam traininert, Simon musste danach Lucas Pouille aus dem Turnier kegeln.

Der 33-jährige Franzose kämpfte sich auf 4:5 heran, Thiem servierte nach 43 Minuten dennoch zum 6:4 aus.

Auch in Durchgang zwei war es der an Position sechs gesetzte Thiem, der sich das erste Break holte. Und das zweite zum 3:0 gleich hinterher. Simon hatte keine Lösungen für die Aufgaben, die Thiem ihm stellte. Zumal der Österreicher das Tempo variierte, auch den Slice sehr effektiv einsetzte. Dennoch konnte Thiem nicht zum 6:0 ausservieren, Simon schaffte ein kleines Comeback. Nach 83 Minuten holte sich Thiem mit einem kurzen Vorhand-Cross seinen ersten Matchball, leistete sich im Anschluss einen Doppelfehler. Den zweiten verwertete der Favorit mit einem starken ersten Aufschlag.

Der Gegner von Dominic Thiem wird im letzten Match des Tages auf dem Center Court ermittelt: Daniiel Medvedev, vergangene Woche im Halbfinale von Basel Roger Federer unterlegen, trifft da auf den Finalisten des Masters-1000-Turniers von Shanghai, Borna Coric.

Hier das Einzel-Tableau in Paris-Bércy

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung