Tennis

Masters in Shanghai: "Delpo" muss nach Sturz gegen Coric aufgeben

Von Ulrike Weinrich
Juan Martin del Potro, Shanghai
© getty

Pech für Juan Martin del Potro: Der US-Open-Finalist musste im Achtelfinale von Shanghai gegen Borna Coric wegen einer Knieverletzung aufgeben.

Der Argentinier, beim dem mit 9,1 Millionen Dollar dotierten 1000er-Masters an Position drei gesetzte, hatte Pech, als er im zehnten Spiel des ersten Satzes nach einem Richtungswechsel ausrutschte und unglücklich auf die Kniescheibe fiel. Del Potro hatte versucht, einen Stoppball des Kroaten zu erlaufen.

Nach dem kassierten Break zum 5:6 nahm der 30-Jährige eine "Medical Timeout" und ließ sich das rechte Knie dick bandagieren. Zwar kehrte "Delpo" noch einmal zurück auf den Centre Court, doch sein Handicap ließ keine ernsthafte Gegenwehr mehr zu. Der Weltranglisten-19. Coric hielt sein Service zu Null und gewann nach gut 68 Minuten den ersten Durchgang mit 7:5.

Bereits beim ersten Satzball, den Publikumsliebling del Potro gar nicht mehr richtig schlug, war klar, was folgen wird. Geknickt gab der New-York-Sieger von 2009, der am vergangenen Sonntag das Finale von Peking gegen Nikoloz Basilashvili (Georgien) verloren hatte, vorzeitig auf. "Der Turm von Tandil" ist bereits für das ATP-Finale in London im November qualifiziert.

Der 21-jährige Coric trifft im Viertelfinale auf den ungesetzten Australier Matthew Ebden, der Peter Gojowczyk (München) am Donnerstag beim 6:2, 6:3 kaum eine Chance ließ.

Das Tableau von Shanghai in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung