Tennis

Hall-of-Fame-Voting: Li Na hat die Nase vorne, kein Bonus für Thomas Muster

Von tennisnet
Li Na hat von den Tennisfasn die meisten Stimmen erhalten
© getty

Li Na, Goran Ivanisevic und Mary Pierce haben bei der erstmals online durchgeführten Abstimmung über den Einzug in die international Tennis Hall of Fame die meisten Stimmen bekommen.

Die Tennisfans haben gesprochen - und damit ihren Teil dazu beigetragen, wer 2019 in die International Tennis Hall of Fame in Newport, Rhode Island, aufgenommen wird. Die meisten Stimmen beim erstmals durchgeführten Voting hat dabei Li Na gesammelt, die chinesische Ikone, die ihre Karriere aufgrund von Knieproblemen früher als geplant beenden musste.

Auf Platz zwei landete Goran Ivanisevic, Wimbledon-Champion von 2001, vor Mary Pierce. Diese drei ehemaligen Top-SpielerInnen bekommen aufgrund der Votings bei der endgültigen Abstimmung zur Aufnahme in die Ruhmeshalle einen Bonus von drei Prozent (Li Na), zwei Prozent (Ivanisevic) bzw. ein Prozent (Pierce).

Noch immer Chancen für Thomas Muster

was im Umkehrschluss bedeutet, dass die anderen fünf Kandidaten immer noch gute Chance auf einen Ehrenplatz haben. So auch Thomas Muster, der gemeinsam mit Yevgeny Kafelnikov, Sergi Bruguera, Conchita Martinez und Jonas Björkmann in der Verlosung ist.

Wer letztlich 2019 in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen wird, wird bei den Australian Open im Januar kommenden Jahres bekannt gegeben. In diesem Jahr wurde Michael Stich in den erlesenen Zirkel eingeführt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung