Tennis

ATP Basel: Roger Federer gewinnt Altmeister-Duell gegen Simon und löst Halbfinalticket

Von Maximilian Kisanyik/tennisnet
Roger Federer in Basel im Halbfinale
© getty

Roger Federer steht beim ATP-500-Turnier in Basel erneut im Halbfinale. Im Duell gegen den routinierten Franzosen Gilles Simon setzte sich der Topgesetzte mit 7:6 (1), 4:6 und 6:4 durch.

Im Jahr 2008 gewann Gilles Simon das letzte Match gegen Roger Federer - und der Franzose muss noch etwas länger warten.

Altmeister Simon wusste sich jedoch zu helfen und sorgte bei den heimischen Fans für frühe Ernüchterung. Mit zwei tollen Passierschlägen überraschte der 33-Jährige den Lokalmatadoren und ging mit Break und 3:0 in Führung. Federer machte in der Folge einige Fehler, Simon hingegen überzeugte mit tollem und trickreichem Tennis, das dem Publikumsliebling Probleme bereitete.

Auch drei Breakbälle gegen sich brachten Simon nicht aus der Ruhe, der abwartend und mit Übersicht agierte. Federer spielte schneller und aggressiver, dadurch unterliefen dem Fanliebling jedoch einige Fehler, die der Franzose dankend annahm. Doch wie so oft war Federer im richtigen Moment hellwach, hob sein Niveau und nahm Simon den Aufschlag zum 4:5-Anschluss ab. Den folgenden Tiebreak dominierte Federer und zog sich mit einem 7:6 (1) aus der Affäre.

Breakfestival in Satz zwei

Auch im zweiten Satz war es Simon, der das erste Break schaffte und mit 2:1 in Führung ging. Doch der "Maestro" konterte sofort und glich zum 2:2 aus, nur um danach einen erneuten Aufschlagverlust hinnehmen zu müssen. Wie auch in den beiden Runden zuvor zeigte der Lokalmatador eine durchwachsene Leistung und hatte mit seinem französischen Kontrahenten schwer zu kämpfen.

Doch der 20-fache Grand-Slam-Sieger kam abermals zurück und stellte auf 3:3. Völlig unerwartet musste der Favorit nur drei Spiele später aber schon wieder sein Service abgeben - Simon konnte beim Stand von 5:4 auf den Satzgewinn servieren. Dieses Mal ließ der 33-Jährige Federer nicht mehr zurückkommen: Er holte sich den zweiten Durchgang mit 6:4.

Federer steht im Halbfinale

Im dritten Abschnitt war es erstmals Federer vergönnt, das erste Break zu schaffen. Der Schweizer ging schnell mit 2:0 in Front. Nach Abwehr eines Breakballs konnte der Local hero anschließend sogar auf 4:1 erhöhen. Doch Simon ließ sich von dieser vergebenen Möglichkeit nicht aus der Ruhe bringen und verkürzte danke eines zu Null gewonnenen Returngames auf 3:4.

Trotz 54 Unforced Errors zu diesem Zeitpunkt ging Federer anschließend mit 5:4 in Führung. Und Simon konnte dem Druck nicht Stand halten. Nach 40:15-Führung gab er seinen Aufschlag doch noch ab und ermöglichte Federer somit den Halbfinaleinzug in seiner Heimatstadt. Dort geht es für ihn gegen Daniil Medvedev oder Stefanos Tsitsipas.

Das Einzel-Tableau in Basel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung