Tennis

ATP: Rafael Nadal sagt auch für Asien-Tour ab - kann Djokovic profitieren?

Von SID/tennisnet
Rafael Nadal muss weiter pausieren
© getty

Rafael Nadal hat seine Teilnahme bei den Turnieren in Peking und Shanghai aufgrund seiner Knieprobleme abgesagt. Das verkündete der 17-malige Grand-Slam-Champion auf Twitter.

"Wir haben gemeinsam mit meinem medizinischen und technischen Team beschlossen, nicht an der Asien-Tour teilzunehmen, um das Knie so zu regenerieren, wie wir es immer getan haben", verkündete Nadal.

[compnent:M]

Am vergangenen Montag war der 32-Jährige zu medizinischen Untersuchungen nach Barcelona gereist. Zuvor hatte Nadal schon für das Davis-Cup-Halbfinale in Frankreich abgesagt, das die Spanier ohne ihn 2:3 verloren.

Nadal hatte das Halbfinale bei den US Open gegen den Weltranglistendritten Juan Martin del Potro (Argentinien) beim Stand von 6:7, 2:6 aufgrund von Knieproblemen aufgegeben. Der Spanier leidet seit Jahren unter Schmerzen in beiden Knien, hervorgerufen durch Entzündungen der Patellasehnen.

Djokovic in guter Ausgangsposition

Für die ATP-Weltrangliste ergibt sich damit eine interessante Konstellation, vor allem mit Blick auf die Jahres-Endwertung: Im "Race to London" liegt Novak Djokovic nämlich nur noch 1035 Punkter hinter Nadal. Der Serbe scheint mit Ausnahme des Ausrutschers gegen Stefanos Tsitsipas in Toronto vergessen zu haben, wie man Matches verliert, hat sich die Titel in Wimbledon, Cincinnati und bei den US Open geholt.

Im Gegensatz zu Nadal weiß Djokovic aber auch, wie man eine Saison mit einem Erfolg in der Londoner O2 Arena beendet. Fünf mal hat der 31-jährige Belgrader beim ATP Finale schon den Siegerpokal in die Höhe gestemmt. Rafael Nadal ist an dieser Hürde bis jetzt regelmäßig gescheitert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung