Tennis

ATP Metz: Matthias Bachinger verliert Finale gegen starken Gilles Simon

Von SID/tennisnet
Matthias Bachinger verpasst Metz-Titel
© getty

Qualifikant Matthias Bachinger hat beim ATP-Turnier im französischen Metz das Finale gegen den Franzosen Gilles Simon verloren.

Nach ausgeglichenem ersten Satz war der zweite Durchgang eine klare Sache für Simon, der nach 1:19 Stunden seinen ersten Matchball zum 7:6 (7:2), 6:1 verwandelte.

Der Deutsche wirkte gegen den Lokalmatadoren erschöpft und konnte die starke Leistung aus dem Halbfinale nicht noch einmal abrufen. Simon agierte mit den heimischen Fans im Rücken und spielte seine Erfahrung auf der internationalen Bühne aus.

Nach einem knappen ersten Satz war der Kampfeswille von Bachinger gebrochen und Simon nutzte seine Chancen eiskalt aus. Vor allem der frühe Aufschlagverlust in Satz zwei sollte die Vorentscheidung in Metz bringen.

Frühes Break bricht Bachingers Gegenwehr

Der 31-Jährige aus München konnte sich vom soliden Grundlinienspiel des Lokalmatadoren nicht mehr erholen und musste früh erkennen, dass Simon am Finalsonntag zu stark war. Vor allem die glatte Vorhand des Altmeisters setzte immer wieder Nadelstiche und verschaffte Simon freie Punkte.

Bachinger hatte mit einem Dreisatzsieg gegen US-Open-Halbfinalist Kei Nishiori das erste ATP-Finale seiner Karriere erreicht. Zuvor hatte der 31-Jährige, der seit 2005 Tennisprofi ist, erst zweimal ein ATP-Halbfinale erreicht: 2012 in Bukarest und 2014 in Stockholm.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung