Tennis

ATP: "Lucky Loser" Yannick Maden gewinnt in Metz gegen Mischa Zverev

Von tennisnet
Yannick Maden hat in Metz seine Chance ergriffen
© GEPA

Yannick Maden steht in der zweiten Runde des ATP-World-Tour-250-Turniers in Metz. Maden, durch die Absage von Philipp Kohlschreiber in das Feld gerutscht, besiegte Mischa Zverev mit 7:5, 4:6 und 6:1.

Yannick Maden hat aus seiner Montags-Doppelschicht in Metz das Beste herausgeholt: Der 28-jährige Stuttgarter sprang nach verpasster Qualifikation für den kurzfristig absenten Philipp Kohlschreiber ein, lieferte sich mit Mischa Zverev einen harten Schlagabtausch. Maden gewann Durchgang eins mit 7:5, im zweiten Satz schaffte Zverev das Break im neunten Spiel, servierte zum 6:4 aus.

Zu Beginn des dritten Aktes schaffte Maden ein Break, zog auf 3:0 davon. Zverev hatte im vierten Spiel noch einmal die Chance, zurückzukommen. Vergab aber drei Breakbälle. Nach 2:09 hatte Maden die Partie für sich entschieden.

Gojowczyk gegen Tsonga

Maden war als Nummer eins gesetzt in das Qualifikationsturnier gegangen - musste sich aber dort in der zweiten Runde Matthias Bachinger geschlagen geben. Bachinger spielt am Dienstag gegen Jaume Munar.

Bereits ausgeschieden ist hingegen Maximilian Marterer. Der deutsche Davis-Cup-Spieler unterlag Ricardas Berankis aus Litauen in drei Sätzen. Titelverteidiger Peter Gojowczyk spielt am Dienstag gegen Rückkehrer Jo-Wilfried Tsonga. Der Sieger dieser Partie trifft auf Turnierfavorit Kei Nishikori.

Hier das Einzel-Tableau in Metz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung