Tennis

ATP: John Millman will 2019 voll angreifen

Von Nikolaus Fink
John Millman will es 2019 so richtig wissen
© getty

Der Australier John Millman steckt sich nach seinem Sensationslauf bei den US Open hohe Ziele für die kommende Saison.

Zunächst muss sich die Nummer 37 der Welt aber noch von einer Hüftverletzung erholen, die er seit den US Open mit sich herumschleppt. Erst im Zuge der Davis-Cup-Begegnung gegen Österreich fand der Australier heraus, dass es sich bei dieser Verletzung um etwas Ernsteres handelt.

"Ich wusste nicht, dass es ein Riss war, bis ich in Österreich eine Untersuchung durchführen ließ. Es ist ziemlich schmerzhaft", so Millman. Allzu lange wird der US-Open-Viertelfinalist aber dennoch nicht ausfallen.

In Chengdu werde er zwar noch nicht spielen, Millman hoffe aber bereits in Tokio wieder auf dem Platz stehen zu können. Danach stehen für den 29-Jährigen die Turniere in Shanghai, Stockholm, Basel und Paris auf dem Programm.

Millman will bei den Grand-Slam-Turnieren gesetzt sein

Millman will sein Jahr nach dem erstmaligen Einzug in die Top 50 gut beenden. Die kommenden Veranstaltungen werden für den Australier aber auch aufgrund eines anderen Zieles richtungsweisend sein. "Ich will bei den Grand-Slam-Turnieren gesetzt sein", erklärt die Nummer 37 der Welt.

Derzeit fehlen Millman fünf Positionen auf einen Platz in den Top 32, der eine Setzung bei den vier Majors garantiert. Im "Race to London" belegt er bereits den 30. Platz. Mit einem guten Jahresabschluss könnte Millman bereits bei seinem Heimmajor in Australien gesetzt sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung