ATP/WTA-Rankings: Zverev verteidigt Rang 3, Thiem bleibt auf 8, Kuznetsova wieder unter Top 100

Montag, 06.08.2018 | 16:10 Uhr
Alexander Zverev hat sich gegen Kei Nishikori zurück gekämpft
© getty

Dank seiner Titelverteidigung in Washington hat Alexander Zverev seinen dritten Weltranglistenplatz behalten - diese Woche steht dieser allerdings erneut auf der Kippe.

Hätte Zverev das Finale verloren, wäre Juan Martin del Potro an ihm vorbeigerauscht, trotz seiner Niederlage im Finale von Los Cabos. Zverev steht aktuell bei 5.665 Punkten, Delpo bei 5.455 Zählern. Ob die Reihenfolge auch am kommenden Montag so bleibt? Liegt nicht ganz in Zverevs Hand: In dieser Woche hat die deutsche Nummer eins stolze 1.000 Punkte von seinem Turniersieg in Montréal im Vorjahr zu verteidigen - der Argentinier nur 45.

Ganz oben steht weiterhin Rafael Nadal (9.310 Punkte) vor Roger Federer (7.080), der erst in Cincinnati wieder eingreifen wird. Die Plätze getauscht haben Grigor Dimitrov (5.) und Kevin Anderson (6.). Dominic Thiem bleibt mit 3.665 Punkten auf Rang 8.

Los-Cabos-Sieger Fabio Fognini hat einen Rang gutgemacht, ist nun 14. und damit nur einen Platz von seinem Career-High entfernt; Stefanos Tsitsipas hat dieses mit Platz 27 dank des Washington-Halbfinals erreicht.

Weiterhin stehen: Philipp Kohlschreiber auf Rang 34, Mischa Zverev auf 43, Maximilian Marterer auf 47, Peter Gojowczyk auf 48 und Jan-Lennard Struff auf 56. Und aus österreichischer Sicht rangieren Dennis Novak auf Platz 134 sowie Gerald Melzer auf Platz 137; für den letztjährigen Kitzbühel-Semifinalisten Sebastian Ofner ging es um 53 Plätze hinab auf 210.

Einen großen Sprung verzeichnet Andy Murray: Die ehemalige Nummer 1 machte mit seinen zwei Siegen in Washington 457 Plätze gut und rangiert nun auf Platz 375.

"Kuzi" wieder unter den Top 100

Bei den Damen gab es unter den Top Ten keine Veränderungen, Simona Halep grüßt weiterhin von ganz oben. Schön: Svetlana Kuznetsova, ehemals die Nummer 2 der Welt, zog mit ihrem Washington-Sieg wieder in die Top 100 ein: Sie machte 41 Plätze gut und ist nun 87. Erstmals die Top 20 geknackt hat San-Jose-Siegerin Mihaela Buzarnescu.

Career-Highs feiern zudem Maria Sakkari (Platz 31) sowie Danielle Collins (35) und Donna Vekic (37).

Aus deutscher Sicht rangierten Angelique Kerber auf Platz 4, Julia Görges auf 10, Tatjana Maria auf 81, Andrea Petkovic auf 90. Beste Österreicherin mit Rang 253 ist Julia Grabher vor Barbara Haas auf 261.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung