ATP Washington: Alexander Zverev siegt zuerst gegen, dann mit Bruder Mischa

SID
Freitag, 03.08.2018 | 07:42 Uhr
Alexander Zverev steht in Washington im Viertelfinale
© getty

Doppelschlag für die deutsche Nummer eins in Washington: Alexander Zverev besiegte zuerst Bruder Mischa im ersten Duell auf der ATP-Tour, danach bezwangen die Zverevs auch das an Position eins gesetzte Duo Oliver Marach und Mate Pavic.

Washington und der Regen - das ist 2018 eine unendliche Geschichte. Auch das Programm am Donnerstag wurde ordentlich durcheinander gewirbelt. Zum ersten Bruderduell auf der ATP-Tour zwischen Alexander und Mischa Zverev kam es dadurch deutlich später als geplant - und endete mit einem 6:3, 7:5-Erfolg von Titelverteidiger Alexander.

111 Minuten standen die beiden Brüder auf dem Court - am Ende reichten dem jüngeren Zverev drei Breaks zum Sieg und zum Einzug in das Viertelfinale, in dem es am Freitag (Ortszeit) gegen Kei Nishikori geht. Sascha Zverev, der beim ATP-World-Tour-500-Turnier als Titelverteidiger antritt, musste zwar einmal seinen Aufschlag abgeben, Mischa allerdings verlor drei Mal sein Service.

Goffin und Tsitsipas in Washington weiter

Mischa erlebte den Auftritt sehr emotional, schon nach dem Münzwurf. "Wir sind an die Grundlinie gegangen, und die Leute haben gejubelt", erklärte der Linkshaänder nach dem Match. "Ich habe fast geweint. Und mich gefragt, was unsere Eltern wohl denken."

Ebenfalls weiter sind der an Position drei gesetzte David Goffin nach einem glatten Sieg gegen Frances Tiafoe und der Grieche Stefanos Tsitsipas, der sich gegen James Duckworth durchsetzte. Ausgeschieden ist Hyeon Chung, der dem Australier Alex de Minaur unterlag.

Nach ihrer Einzel-Partie durften die Zverevs noch ein gemeinsames Erfolgserlebnis feiern: Mischa und Sascha warfen in der Fortsetzung der am Mittwoch unterbrochenen Partie die Turnierfavoriten Oliver Marach und Mate Pavic mit 6:1 und 6:4 aus dem Tableau.

Hier das Einzel-Tableau in Washington

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung