Tennis

Winston-Salem: Peter Gojowczyk und Dominik Köpfer verpassen Viertelfinale

Von tennisnet
Peter Gojowczyk in Genf
© getty

Nach Jan-Lennard Struff haben auch Peter Gojowczyk und Dominik Köpfer den Sprung ins Viertelfinale des ATP-Hartplatzturniers in Winston-Salem/North Carolina verpasst.

Der Weltranglisten-45. Gojowczyk musste sich dem an Position zwei gesetzten Spanier Pablo Carreno Busta mit 2:6, 6:7 (5:7) geschlagen geben. Der Münchner konnte seine fünf Breakchancen allesamt nicht nutzen und verlor zweimal seinen Aufschlag.

Der als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutschte Dominik Köpfer unterlag in einer spannenden Partie ohne Breakbälle dem Japaner Taro Daniel in 1:45 Stunden knapp mit 6:7 (4:7), 6:7 (3:7). Der Linkshänder aus Furtwangen wohnt wie sein Gegner in Florida.

Auch Jan-Lennard Struff war zuvor im Achtelfinale ausgeschieden

Damit sind bei der Generalprobe für die am kommenden Montag beginnenden US Open keine deutschen Starter mehr im Feld. Am Mittwoch war auch Jan-Lennard Struff durch ein deutliches 2:6, 2:6 am Chilenen Nicolas Jarry (Nr. 14) gescheitert, der es nun im Viertelfinale mit Köpfer-Bezwinger Daniel zu tun bekommt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung