Tennis

Finale gegen Djokovic: Federer profitiert von Aufgabe und greift nach 8. Cincinnati-Titel

Von Maximilian Kisanyik
Sonntag, 19.08.2018 | 08:07 Uhr
Roger Federer steht im Endspiel in Cincinnati
© getty

Roger Federer hat das Finale beim ATP-Masters-1000-Event in Cincinnati erreicht. Der Schweizer profitierte auf dem Weg zu einem möglichen achten Titel bei den Western and Southern Open von einer Aufgabe von David Goffin beim Stand von 7:6 (3) und 1:1 (30:40). Der siebenfache Titelträger trifft nun im Allzeit-Klassiker auf Novak Djokovic.

Auf dem Papier schien die Partie bereits vor dem Aufschlag entschieden gewesen zu sein. Diesem Irrtum setzte David Goffin eine exzellente Anfangsphase im Halbfinale gegen Roger Federer entgegen.

Beide Akteure agierten sicher bei eigenem Service und für die jeweiligen Rückschläger gab es nur wenig zu holen. Die Partie gestaltete sich ausgeglichen und geizte nicht mit sehenswerten Punkten. Federer servierte bereits über die ganze Turnierwoche stark und schien auch gegen Goffin im Vollbesitz seiner Kräfte.

Aber auch der zehn Jahre jüngere Belgier wirkte frisch und gewann bis Mitte des ersten Satzes 100% seiner ersten Aufschläge. Beim Stand von 5:6 schien es so, als würde Federer genau zum richtigen Zeitpunkt seine starke Vorhand gefunden zu haben und erarbeitete sich drei Breakbälle. Diese wehrte Goffin mit Bravour ab und rettete sich in den Tiebreak.

In der Kurzentscheidung hatte Goffin den aggressiven Vorstößen des siebenfachen Titelträgers dann nichts mehr entgegenzusetzen und der "Maestro" belohnte seine mutige Spielweise mit der Satzführung.

Schulterverletzung stoppt Goffin

Während der Pause ließ sich Goffin an der rechten Schulter behandeln und wirkte nicht allzu optimistisch. Beim Stand von 1:1 und 40:30 bei Aufschlag des Belgiers war es dann traurige Gewissheit für alle Goffin-Fans.

Der 27-Jährige schritt nach einem missglückten ersten Aufschlag ans Netz und gab auf. Damit trifft Federer im Endspiel auf Novak Djokovic, der Marin Cilic in drei Sätzen bezwang.

Federer und Djokovic werden bereits zum vierten Mal das Finale in Cincinnati gegeneinander bestreiten. Alle drei Endspiele zuvor gewann Federer, der sich in den Jahren 2009, 2012 und 2015 den Titel gegen den Serben sicherte.

Zudem kann Federer mit einem Sieg im direkten Vergleich ausgleichen. Vor dem anstehenden Endspiel führt Djokovic mit 23:22.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung