Tennis

Griechenland und Spanien schlagen beim Hopman Cup auf

Von Nikolaus Fink
Hopman Cup
© getty

Griechenland und Spanien werden beim Hopman Cup 2019 aufschlagen. Für die Griechen werden Maria Sakkari und Stefanos Tsitsipas am Start sein, bei den Iberern versuchen Garbine Muguruza und David Ferrer ihr Glück.

Für die Griechen wird die Teilnahme am Hopman Cup 2019 die erste seit 2002 sein. Damals waren Eleni Daniilidou und Vasilis Mazarakis im Einsatz, die allerdings nach einem Auftritt gegen Italien zurückziehen mussten.

Im kommenden Jahr dürften sich Tsitsipas und Sakkari bessere Chancen ausrechnen - beide spielen bislang die beste Saison ihres Lebens. Derzeit rangiert der erst 20-jährige Tsitsipas auf Platz 15 des ATP-Rankings, während seine Partnerin auf Rang 31 liegt.

Letzter Einsatz für Ferrer

Während die beiden Griechen erst am Anfang ihrer Karriere stehen, geht die Laufbahn für den 36-jährigen Ferrer langsam dem Ende entgegen. Der Spanier wird im kommenden Jahr entweder in Madrid oder Barcelona seine großartige Karriere beenden. Zusammen mit Muguruza will er bei der vielleicht letzten Auflage des Hopman Cups - eine Neuaustragung des World Team Cups ist geplant - noch einmal angreifen.

Die Schweiz (Roger Federer und Belinda Bencic) und Deutschland (Alexander Zverev und Angelique Kerber) werden in Perth ebenfalls im Einsatz sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung