Tennis

Der "sechste" Mann: Rod Laver und John McEnroe lüften das Geheimnis in NYC

Von Ulrike Weinrich
John McEnroe, Rod Laver, Laver Cup
© getty

Am Dienstag wird in New York das Geheimnis um den "sechsten" Mann gelüftet: Teamchef John McEnroe und Rod Laver geben bekannt, wer beim Laver Cup den letzten Platz im "Team Welt" erhält. Auch im "Team Europe" ist der letzte Spot noch offen.

Dienstagmorgen, 9.15 Uhr Ortszeit, 383 Madison - im Herzen von Manhattan. Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass John McEnroe und Rod Laver relativ früh aus ihrem Hotel losfahren müssen, damit der typisch chaotische New Yorker Berufsverkehr sie nicht ausbremst - und das namhafte Duo vielleicht unpünktlich in der Hauptniederlassung des "Global Sponsors" des Laver Cups ankommt.

"Delpo" und Anderson führen das "Welt-Team" an

McEnroe und Laver, die beiden Ikonen, werden also morgen Seite an Seite das Geheimnis lüften, wer den letzten Platz im "Team World" erhält, das vom 21. bis 23. September in Chicago gegen den Titelverteidiger "Team Europe" antritt. Bislang stehen Juan Martin del Potro (Argentinien), Kevin Anderson (Südafrika), John Isner (USA), Diego Schwartzman (Argentinien) und Nick Kyrgios (Australien) als Mitglieder des Sextetts fest.

Das "Team Europe", das von McEnroes Rivalen Björn Borg betreut wird, besteht derzeit aus Alexander Zverev (Hamburg), Roger Federer (Schweiz), Novak Djokovic (Serbien), Grigor Dimitrov (Bulgarien) und David Goffin (Belgien). Der letzte Spot soll in diesen Tagen vergeben werden.

Eine Nominierung von Rafael Nadal, der im vergangenen Jahr noch im "blauen" Siegerteam dabei war, ist so gut wie ausgeschlossen. Der French-Open-Rekordchampion will sein spanisches Davis-Cup-Team im Halbfinale gegen Gastgeber und Titelverteidiger Frankreich in Lille (14. bis 16. September) ins Endspiel führen. Kurz nach den US Open in New York (ab 27. August).

Da kommt die 2. Auflage des Laver Cups für "Rafa", ein ausgewiesener Mannschaftsspieler, diesmal terminlich eher ungelegen. Zumal es "auswärts" im United Center von Chicago gegen die von "Big Mac" betreute Equipe geht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung