Cincinnati-Auslosung: Roger Federer und Rafael Nadal drohen frühe Hammerduelle

Von Nikolaus Fink
Samstag, 11.08.2018 | 11:22 Uhr
In diesem Stadion wird es schon früh heiß zur Sache gehen
© getty

Die Auslosung in Cincinnati lässt schon früh einige Kracherduelle erwarten. Bei den Herren dürften speziell Rafael Nadal und Roger Federer mit der Auslosung alles andere als zufrieden sein.

Nadal könnte beim siebenten ATP-Masters-1000 Event des Jahres bereits in der zweiten Runde auf den aufschlagstarken Kanadier Milos Raonic treffen. Der 27-Jährige muss in der ersten Runde zuvor einen Qualifikanten ausschalten. Danach winkt ein Aufeinandertreffen mit Denis Shapovalov oder Kyle Edmund, bevor ein Duell mit Novak Djokovic warten könnte.

Der Serbe, dem von den neun Masters-1000-Turnieren nur mehr der Titel bei den Western & Southern Open fehlt, müsste zuvor wohl den Titelverteidiger Grigor Dimitrov eliminieren.

In derselben Hälfte wie Nadal landete auch Alexander Zverev. Der Deutsche wird es in seinem Auftaktduell mit Robin Haase oder Filip Krajinovic zu tun bekommen, im Viertelfinale stünde programmgemäß ein Clash mit Marin Čilić bevor. Insgesamt dürfte der Noch-Weltranglistendritte - er wird am Montag von Juan Martin del Potro abgelöst - mit seiner Auslosung glücklicher sein als so manch anderer Topspieler.

3. Runde: Federer vs. Murray?

Wahrscheinlich auch als Roger Federer: Auf den Schweizer könnte nach einer auf dem Papier durchaus lösbaren Auftaktaufgabe gegen João Sousa oder den Deutschen Peter Gojowczyk bereits in der dritten Runde der Brite Andy Murray warten. Danach könnte ein vor allem aus österreichischer Sicht hochinteressantes Duell mit Dominic Thiem stattfinden.

Der Lichtenwörther, der als Achtgesetzter der letzte Spieler mit einem Freilos in der ersten Runde ist, muss davor jedoch gegen Martin Fucsovics oder einen Qualifikanten (2. Runde) und dann gegen einen Spieler aus dem Quartett Kei Nishikori, Andrey Rublev, Stan Wawrinka und Diego Schwartzman gewinnen.

Serena Williams gegen Gavrilova

Bei den Damen hat die topgesetzte Simona Halep eine gute Auslosung erwischt. Im Achtelfinale könnte eine Neuauflage des Montreal-Halbfinals mit Ashleigh Barty auf dem Programm stehen, danach würde wohl die genesene Garbine Muguruza warten.

Im Halbfinale könnte die Rumänin auf die Deutsche Angelique Kerber treffen. Die Wimbledonsiegerin trifft nach einem Freilos in der ersten Runde entweder auf die Russin Anastasia Pavlyuchenkova oder die Serbin Aleksandra Krunic. Im Viertelfinale droht ein Duell mit Garoline Garcia.

In der unteren Hälfte kommt es bereits sehr früh zu einigen Topduellen. Serena Williams, die nach kurzer Auszeit wieder auf die Tour zurückkommt, spielt in der ersten Runde gegen die Australierin Daria Gavrilova. Die Siegerin dieses Duells muss gegen Petra Kvitova antreten.

Görges gegen Thiem-Freundin

Julia Görges trifft in einer äußerst interessanten Begegnung auf Dominic Thiems Freundin Kristina Mladenovic. In der 3. Runde könnte sie dann schon auf S. Williams oder Kvitova treffen.

Weitere interessante Erstrundenduelle sind Karolina Pliskova gegen Agnieszka Radwanska, Venus Williams gegen Maria Sakkari und Kiki Bertens gegen CoCo Vandweghe.

Sowohl die Auslosungen bei den Damen als auch bei den Herren versprechen somit eine herausragende Tenniswoche. Und auch der Wettergott scheint anders als beim Herren-Turnier in Montreal mitzuspielen: Zumindest bis Freitag sind hervorragende Wetterverhältnisse vorhergesagt.

Hier gibt es die komplette Auslosung der Damen

Und hier die vollständige Auslosung der Herren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung