Erfolgreicher Auftakt für Maden und Kuhn

Von Nikolaus Fink
Donnerstag, 19.07.2018 | 15:15 Uhr
Nicola Kuhn bejubelt seinen Auftakterfolg
© Juergen Hasenkopf

Nicola Kuhn und Yannick Maden starten erfolgreich in das Challenger-Turnier von Scheveningen. Tobias Kamke und Dustin Brown müssen hingegen schon wieder die Heimreise aus den Niederlanden antreten.

Nicola Kuhn und Yannick Maden stehen in der zweiten Runde des mit 64.000 Euro dotierten Challenger-Turniers von Scheveningen. Während sich der topgesetzte Maden mit 7:6 (4) und 6:1 gegen den Spanier Alejandro Davidovich Fokina durchsetzt, muss der seit drei Jahren für Spanien spielende Kuhn gegen Llyod Harris deutlich mehr kämpfen. Schlussendlich besiegt der gebürtige Innsbrucker seinen südafrikanischen Kontrahenten mit 6:1, 6:7 (1) und 6:3.

In der zweiten Runde trifft Maden nun auf seinen Landsmann Marvin Netuschil. Kuhn, der mit Iván Navarro seit kurzer Zeit einen neuen Coach an seiner Seite hat, bekommt es mit dem Ungarn Attila Balazs zu tun.

Aus für Kamke und Brown

Beendet ist das Sandplatzturnier hingegen bereits für Dustin Brown und Tobias Kamke. Beide verlieren ihre Zweitrundenpartien nach gewonnenem ersten Satz noch in drei Durchgängen. Kamke muss sich dem Tschechen Lukas Rosol, der 2012 in Wimbledon mit seinem Sieg gegen Rafael Nadal für Furore sorgte, mit 6:4, 6:7(4) und 4:6 geschlagen geben. "Dreddy" verliert gegen Alessandro Gianessi mit 6:4, 2:6 und 3:6.

Zumindest im Doppelbewerb darf sich Brown zusammen mit seinem Partner Andre Begemann aber weiterhin Hoffnung auf den Turniersieg machen. Das Duo steht nach einem 7:5 und 6:3-Erfolg gegen die Franzosen Geoffrey Blancaneaux und Antoine Hoang bereits im Halbfinale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung