ATP Halle: Lokalmatador Struff, Bachinger und Marterer scheitern zum Auftakt

Von SID
Montag, 18.06.2018 | 17:46 Uhr
Maximilian Marterer ist in Halle schon ausgeschieden
© getty

Die deutschen Tennisprofis Jan-Lennard Struff (Warstein), Matthias Bachinger (München) und Maximilian Marterer (Nürnberg) sind zum Auftakt des Rasenturniers im ostwestfälischen Halle allesamt gescheitert.

Der 28 Jahre alte Lokalmatador Struff unterlag dem an Position vier gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut 4:6, 1:6. Der Weltranglisten-159. Bachinger (31) verlor gegen Kei Nishikori aus Japan 3:6, 6:7 (3:7). Im zweiten deutsch-japanischen Duell des Tages hatte Marterer beim 4:6, 7:5, 3:6 gegen Yuichi Sugita das Nachsehen.

Dabei half Marterer noch eine rund zwanzigminütige Regenunterbrechung beim Stand von 6:5 im zweiten Satz, nach der dem Weltranglisten-49. das entscheidende Break zum Satzausgleich gelang.

Struff in Halle weiter sieglos

Struff bleibt auch nach seinem sechsten Start im Hauptfeld bei seinem Heimturnier weiter ohne Einzelerfolg. "Ich fand, ich habe ein gutes Match gemacht. Ich habe hier schon mal schlechter gespielt", sagte Struff: "Ich freue mich jedes Jahr wieder auf das Turnier, aber meine Gefühlswelt hier ist ein bisschen schlecht. Es ist geil, hier zu sein, aber ich habe hier halt noch nie gewonnen."

Vor Wochenfrist war der Weltranglisten-67. zum Auftakt der Rasensaison in Stuttgart ebenfalls in der ersten Runde am 17 Jahre alten Talent Rudolf Molleker (Berlin) gescheitert. Marterer, der bei den French Open erst im Achtelfinale am späteren Sieger Rafael Nadal gescheitert war, war am Weissenhof in der Runde der letzten Acht ausgeschieden.

Molleker eröffnet gegen Gojowczyk

Am Dienstag haben beim mit rund zwei Millionen Euro dotierten Wimbledon-Test sechs weitere Deutsche die Chance auf das Achtelfinale. Neben den Zverev-Brüdern Alexander und Mischa greifen auch die früheren Titelträger Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Florian Mayer (Bayreuth) sowie Peter Gojowczyk (München) und der Weltranglisten-286. Molleker erst am Dienstag ins Turnier ein. Gleiches gilt auch für den Weltranglistenersten und Rekordsieger Roger Federer (Schweiz), der in Halle um seinen zehnten Titel spielt.

Hier das Einzel-Tableau in Halle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung