Tennis

Andy Murray schließt Wimbledon-Absage nicht aus

Von tennisnet
Mittwoch, 20.06.2018 | 09:49 Uhr
Andy Murray könnte Wimbledon auslassen
© getty

Die Rückkehr von Andy Murray auf die ATP-Tour ist im Großen und Ganzen gut verlaufen. Fragezeichen hinsichtlich der kommenden Wochen gibt es dennoch.

Drei Sätze gegen Nick Kyrgios - und am Ende eine knappe Niederlage. Dennoch durften die Zuschauer im Londoner Queen´s Club mit der Vorstellung des fünffachen Champions zufrieden sein. Und auch Andy Murray selbst konnte seinem Comeback durchaus etwas abgewinnen.

"Ich glaube, dass ich es ganz ordentlich gemacht habe", erklärte Murray nach seinem ersten Auftritt nach einer Pause von 342 Tagen. Natürlich hätte er einige Dinge besser machen können, gerade zu Beginn des zweiten Satzes wäre das Niveau sehr schwankend gewesen, so der Schotte weiter.

Kyrgios von den Returns beeindruckt

Tatsächlich wirkte Murray sehr spielfreudig, kämpfte um jeden Ball, streute viele Varianten ein - und hatte Kyrgios am Rande einer Niederlage. Auch, weil der Australier wie schon in Stuttgart gegen Roger Federer, immer wieder mit dem Feuer spielte - vor allem hinsichtlich seiner zweiten Aufschläge, die er gnadenlos in höchstem Tempo ausführte. Mit gutem Grund: auf der anderen Seite des Netzes stand schließlich einer der besten Return-Spieler der Welt.

"Ich wusste, dass Andy um jeden Ball kämpfen würde", sagte Kyrgios nach seinem Erfolg. "Er hat nicht lange gebraucht, um die Bälle gut einschätzen zu können. Und sein Return - jedes mal, wenn er den Schläger an den Ball bekommen hat, ist mein Aufschlag zurück gekommen."

Eastbourne für Murray eine Option

Für Kyrgios geht es britisch weiter, in Runde zwei wartet Kyle Edmund. Wie die kommenden Wochen für Andy Murray aussehen werden, ist indes noch unklar. "Darüber muss ich mit meinem Team sprechen. Es spielt natürlich auch eine Rolle, wie ich mich fühle, wenn ich morgen Früh aufwache", so Murray am Dienstag.

Der zweifache Goldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen machte einen austrainierten Eindruck, wiewohl Murray etwas schlanker wirkte als vor seiner Zwangspause. Die hat er nach seiner Niederlage gegen Sam Querrey in Wimbledon angetreten.

Ob der zweifache Champion in wenigen Tagen an der Church Road antreten wird, steht jedoch keineswegs fest. "Ich möchte nicht ausschließen, dass ich nächste Woche in Eastbourne spiele und dann Wimbledon auslasse", sagte Murray. "Es könnte aber auch sein, dass ich nächste Woche kein Turnier spiele, sondern an einem Schaukampf teilnehme, um mich für Wimbledon vorzubereiten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung