Zverev und Thiem müssen in Rom gegen Lokalmatadoren ran

Montag, 14.05.2018 | 21:36 Uhr
Matteo Berretini möchet Alexander Zverev fordern
© getty

Im Einzel haben Alexander Zverev und Dominic Thiem noch einen Tag zum Durchschnaufen beim ATP-Masters-1000-Turnier in Rom. Im Doppel spielen beide am Dienstag gegeneinander.

Die Kombination zwischen Dominic Thiem und Steve Johnson im Doppel-Raster bei den Italian Open wäre an sich schon interessant (vor allem die Entstehungsgeschichte, wie es zu dieser Paarung kam), besondere Würze erhält der Auftritt von Thiem am Dienstag (zweites Match nach 11:00 Uhr auf Court 3) aber durch die Herrschaften, die auf der anderen Seite des Netzes stehen: Es werden dies die Gebrüder Zverev sein, von denen man eine ziemlich gute Idee hat, warum sie miteinander spielen.

Nur zwei Tage nach dem doch eindeutigen Erfolg der deutschen Nummer eins gegen die österreichische stehen sich Zverev und Thiem gegenüber, im Einzel steigen die beiden erst am Mittwoch in den Wettbewerb ein. Zverev, in Rom Titelverteidiger, bekommt es dann mit Matteo Berretini zu tun, Thiem mit Fabio Fognini.

Berretini schlägt Tiafoe

Der italienische Veteran wollte am Montagabend offenbar schnell heim zu Frau und Kind, Gael Monfils hatte er in 53 Minuten mit 6:3 und 6:1 abgefiedelt. Berretini wiederum, der mit einer Wildcard in das Hauptfeld gekommen war, gewann etwas überraschend gegen Frances Tiafoe, ebenfalls in zwei Sätzen.

Dass der Madrid-Champion Zverev gegen Berretini nicht verlieren wird, scheint in der Form, in der sich der 21-Jährige gebürtige Hamburger befindet, ausgemachte Sache zu sein. Der ein Jahr ältere Italiener wird in der Weltrangliste an Position 103 geführt, hat zuletzt in der Qualifikation für Madrid gegen den ewigen Mikhail Youzhny verloren.

Fognini mit Bolelli im Doppel

Fognini andererseits wird ebenfalls ohne große Siegesgewissheit in das Match mit Thiem gehen: Zweimal haben die beiden bis dato gegeneinander gespielt, Thiem hat alle vier Sätze gewonnen, Fognini in keinem mehr als drei Spiele gemacht.

Letzterer ist im Übrigen auch im Doppel vertreten, an der Seite von Simone Bolelli, mit dem er schon die Australian Open gewonnen hat. Fognini/Bolelli spielen am Dienstag als letztes Match auf dem Pietrangeli gegen Leonardo Mayer und dessen argentinischen Landsmann Juan Martin del Potro. Wenn das Wetter mitspielt. Die Vorhersagen für Rom am Dienstag sind eher pessimistisch.

Hier das Einzel-Tableau der Herren in Rom

Hier das Doppel-Tableau der Herren in Rom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung