ATP Genf: Peter Gojowczyk verliert Finale gegen Marton Fucsovics

Von Maximilian Kisanyik
Samstag, 26.05.2018 | 16:51 Uhr
Peter Gojowczyk in Genf
© getty

Peter Gojowczyk hat das Finale beim ATP-Turnier in Genf verloren. Dort unterlag der Deutsche dem Ungarn Marton Fucsovics deutlich in zwei Sätzen.

Der Auftakt für Gojowczyks zweites ATP-Finale im Jahr 2018 hätte nicht schlechter laufen können. Nach wenigen Minuten lag "Gojo" mit 0:4 zurück und musste sich dem frischen Spiel von Fucsovics beugen.

Der Ungar spielte schnell, mit viel Selbstvertrauen und hatte das Geschehen auf dem Platz im Griff. Gojowczyk wirkte gehemmt und konnte seine gefährlichen Grundschläge, die ihn über die gesamte Woche getragen hatten, nicht einsetzen.

Nach nur 33 Minuten stand ein verdientes 6:2 auf der Anzeigentafel für Fucsovics.

"Gojo" findet ins Match

Im zweiten Satz fand Gojowczyk besser in die Partie und konnte seine Aufschlagspiele ohne große Probleme durchbringen. Fucsovics wirkte jedoch frischer und legte Mitte des zweiten Durchgangs noch einmal zu.

Dem Druck des Ungarn konnte "Gojo" nicht standhalten und musste zwei Breaks in Folge hinnehmen. Nach etwas über einer Stunde Spielzeit verwandelte Fucsovics den Matchball zum 6:2 und 6:2-Titelgewinn.

Es ist der erste ATP-Titel überhaupt für den Mann aus Ungarn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung