ATP Madrid: Alexander Peya im Doppelfinale gegen die Bryan-Brüder

Von Maximilian Kisanyik
Samstag, 12.05.2018 | 18:35 Uhr
Alexander Peya steht im Doppelfinale in Madrid
© getty

Alexander Peya hat zusammen mit seinem Partner Nikola Mektic das Finale beim ATP-Masters-1000-Turnier erreicht. Im Endspiel treffen Peya und Mektic auf die Brüder Bob und Mike Bryan.

Nach dem knappen Viertelfinalsieg am Vortag lieferten Alexander Peya und Doppelpartner Nikola Mektic den nächsten Thriller nach.

Gegen das kolumbianische Spitzen-Doppel Juan Sebastian Cabal und Robert Farah ging das kroatisch-österreichische Doppel mit 6:3 im ersten Durchgang in Führung. Ein Break zum 5:3 reichte Peya/Mektic für den Satzgewinn.

Cabal und Farah steckten jedoch nicht auf und kämpften sich zurück in die Partie. In einem hochklassigen Match reichte auch den Kolumbianern ein Break, um den zweiten Satz für sich zu entscheiden. Mit 6:3 glichen die Australian-Open-Finalisten in den Sätzen aus.

Die Entscheidung fiel erneut im Matchtiebreak. Bereits im Viertalfinale mussten Peya und Mektic über die volle Distanz gehen und setzten sich auch diesmal durch. Dreimal gelang es Peya/Mektic den Aufschlag der Kolumbianer zu durchbrechen und feierten ein umjubeltes 10:3 im Matchtiebreak und damit den Finaleinzug in Madrid.

Peya/Mektic gegen die Bryan-Brüder

Auf den Österreicher und den Kroaten wartet nun das legendäre Bryan-Brüder-Doppel aus den USA. Die Doppellegenden fertigten das französische Duo Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert mit 6:1 und 7:6 (2) ab.

Mit dem Sieg sind Bob und Mike Bryan weiter auf Rekordjagd und spielen um den 119. (Mike) beziuhungsweise 117. Doppeltitel (Bob) ihrer Karriere. Die 40-jährigen Zwillinge triumphierten in diesem Jahr bereits bei den Masters-Turnieren in Miami und Monte Carlo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung