Tennis

Kohlschreiber stürmt ins Viertelfinale von München

Philipp Kohlschreiber ist in München auf Kurs
© Jürgen Hasenkopf

Philipp Kohlschreiber steht beim ATP-World-Tour-250-Turnier in München unter den letzten Acht: Der dreifache Champion besiegte Mischa Zverev glatt in zwei Sätzen und trifft nun entweder auf Roberto Bautista Agut oder Casper Ruud.

Von Jens Huiber aus München

Philipp Kohlschreiber hat es zu Beginn seines Matches nur mit einem Zverev zu tun bekommen. Laut Spielansetzung war dies Mischa, der auch ordnungsgemäß zu seinem Achtelfinal-Match auf dem Center Court des MTTC Iphitos erschienen war. Bruder Alexander jr. und Vater Alexander sr. übten derweil mit einem Hitting Partner auf dem Show Court. Vor einer guten Kulisse übrigens, vor allem jüngeren Alters.

Kohlschreiber andererseits ist längst ein deutscher Tennis-Klassiker, vor allem in München, wo der gebürtige Augsburger schon dreimal den Titel geholt hat. Die Prognose für einen vierten Erfolg an der Isar fällt günstig aus, gegen Mischa Zverev hatte Kohlschreiber ebenso keine Probleme wie zum Auftakt gegen Ivo Karlovic: 6:2 und 6:2 nach etwas mehr als einer Stunde das deutliche Ergebnis zugunsten der deutschen Nummer zwei hieß es am Ende, Kohlschreiber wartet im Viertelfinale auf den Gewinner der Partie zwischen Roberto Bautista Agut und Casper Ruud.

Pütz und Struff weiter unbesiegt

Beinahe zeitgleich hatten Tim Pütz und Jan-Lennard Struff, beides Davis-Cup-Kollegen von Kohlschreiber auf Court 1 ihre mittlerweile unheimliche Siegesserie fortgesetzt, die beiden Routiniers Philipp Oswald und Max Mirnyi mit 7:5 und 7:5 geschlagen. Nur Siege in der deutschen und der französischen Bundesliga, dazu drei erfolge bei keiner Niederlage im Davis Cup: So schaut die Bilanz von Struff/Pütz aus.

Philipp Kohlschreiber stellte derweil sein gesamtes Arsenal an fabelhaften Tennisschlägen zur Schau, entschied das erst zweite Duell der beiden Routiniers klar für sich. Erst einmal waren sich Kohlschreiber und Mischa Zverev gegenüber gestanden, vor ziemlich genau zehn Jahren in Rotterdam in der Halle. Damals hatte sich Zverev durchgesetzt.

Ein Deutscher im Halbfinale

Kohlschreiber ist damit der vierte Deutsche, der es ins Viertelfinale geschafft hat, einen Lokalmatador wird es in der Vorschlussrunde auf jeden Fall geben: Schließlich hat das Turnier-Tableau am Freitag eine Verabredung von Alexander Zverev mit Jan-Lennard Struff vereinbart. Maximilian Martere darf sich dann an Marton Fucsovics versuchen.

Kohlschreiber übrigens fand trotz seines souveränen Vortrags offenbar doch ein Haar in der Suppe: Er verabschiedete sich direkt vom Center Court auf einen der Trainingsplätze beim MTTC Iphitos - und feilte an seinem Aufschlag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung