Tennis

ATP: Mayer und Haider-Maurer verlieren in Genf, Marterer besiegt Monfils in Lyon

Von tennisnet
Maximilian Marterer besiegt Gael Monfils
© getty

Kurz vor den French Open arbeiten die ATP-Stars noch an ihrer Form und holen sich in Genf und Lyon den letzten Schliff für den Showdown in Paris.

Die Zeiten für Florian Mayer scheinen nicht besser zu werden. Der Deutsche musste sich in seiner Auftaktpartie in Genf dem Spanier Bernabe Zapata Miralles glatt in zwie Sätzen geschlagen geben.

Nach nicht einmal einer Stunde stand ein 3:6 und 2:6 auf der Anzeigentafel in der Schweiz und Mayer musste erneut früh seine Koffer packen.

Der Bayreuther scheint bei deiner Abschiedstournee große Probleme zu haben. Vor kuzem verkündete der Hamburg-Finalist aus dem vergangenen Jahr, dass er nach den diesjährigen US Open den Schläger an den Nagel hängen werde und sich aus dem Tenniszirkus verabschieden wird.

"Gojo" schlägt Karlovic

Die Schweizer Luft hielt auch für den österreichischen Vertreter Andreas Haider-Maurer nichts Gutes bereit. Dieser zog gegen den US-Amerikaner Tennys Sandgren mit 6:1, 1:6 und 0:6 den Kürzeren und muss ebenfalls nach der ersten Runde abreisen.

Besser lief es für Peter Gojowczyk in Genf. "Gojo" bekam es mit dem Aufschlagriesen Ivo Karlovic zu tun und zeigte vor allem in den entscheidenden Situationen starke Nerven.

Mit zwei gewonnen Tiebreaks und einem engen 7:6, (4) 4:6 und 7:6 (1) steht der Deutsche in der nächsten Runde.

Das Einzel-Tableau in Genf

Marterer mit Sensation gegen Monfils

Einen tollen Erfolg hingegen feierte der junge Deutsche Maximilian Marterer. Der München-Halbfinalist traf in der ersten Runde im französischen Lyon auf Lokalmatador und Publikumsliebling Gael Monfils.

Marterer geriet mit 2:6 in Rückstand, steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich zurück in die Partie. Mit einem knappen 6:4 gelang dem Linkshänder der Ausgleich und spielte sich im dritten Durchgang schnell mit 4:0 in Front.

Am Ende setzte sich Marterer mit einem knappen 6:4 in Satz drei gegen den bessergesetzten Franzosen durch.

Das Einzel-Tableau in Lyon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung