Tennis

München: Alexander Zverev gewinnt Viertelfinal-Duell gegen Jan-Lennard Struff

Von Ulrike Weinrich
Freitag, 04.05.2018 | 14:39 Uhr
Alexander Zverev, ATP
© Jürgen Hasenkopf

Alexander Zverev ist beim ATP-World-Tour-250-Turnier in München seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich im deutschen Viertelfinale gegen seinen Davis-Cup-Teamkollegen Jan-Lennard Struff durchgesetzt. Der topgesetzte Titelverteidiger Zverev verließ nach einem deutlichen 6:3, 6:2 den Centre Court und steht jetzt in der Vorschlussrunde vor einer besonderen Herausforderung.

Nach 1:02 Stunden verwandelte Alexander Zverev seinen dritten Matchball und war sichtlich erleichtert. Der 21-Jährige konnte sich im Vergleich zu seinem Auftaktsieg gegen Wildcard-Inhaber Yannick Hanfmann (6:7, 6:4, 6:2) diesmal von Anfang an auf seinen Aufschlag verlassen.

Bezeichnend, dass der Weltranglistendritte sich nach knapp einer halben Stunde den ersten Satz vor den Augen seiner fast komplett in der Box versammelten Familie mit einem Servicewinner holte. Zuvor hatte Zverev Struff zweimal gebreakt und insgesamt fünf Asse geschlagen.

Im Halbfinale will Zverev eine besondere Revanche schaffen

Der Warsteiner Struff, die Nummer 62 im ATP-Ranking, wehrte sich zwar nach Kräften, musste aber auch zu Beginn des zweiten Durchgangs seinen Aufschlag zum 1:2 abgeben. Der 1,98 Meter große Zverev war auf der Anlage des MTTC Iphitos der dominantere Spieler und unterstrich seine Ambitionen eindrucksvoll.

Der Titelgewinn in München war 2017 ein gutes Omen für Zverev. Nur wenige Wochen später gewann er in Rom seinen ersten Masters-Titel - durch einen Finalerfolg gegen Novak Djokovic (Serbien).

Allerdings wartet auf "Sascha" bereits am Samstag eine besondere Herausforderung, die zur Revanche werden soll. Der jüngere Zverev-Bruder bekommt es im Halbfinale mit dem in München an Position vier gesetzten Hyeon Chung zu tun, ebenfalls ein Vertreter der "NextGen", der sogenannten nächsten Generation - mit dem Riesen-Potenzial für große Taten.

Schlechte Erinnerungen an das letzte Duell mit Chung

Der 21-Jährige aus Südkorea hat die beiden bisherigen Duelle mit der deutschen Nummer eins gewonnen. Und vor allem die letzte Niederlage gegen Chung ist Zverev noch in äußerst schlechter Erinnerung. Bei den Australian Open im Januar in Melbourne zog er in der dritten Runde den Kürzeren - und gab den fünften und entscheidenden Satz gegen den flinken Asiaten mit 0:6 ab.

Für Chung ist das Turnier in Bayern der erste Auftritt auf Sand in dieser Saison. Am Freitag erledigte er seine Viertelfinal-Pflichtaufgabe gegen den einstigen München-Sieger Martin Klizan (Slowakei) beim 6:3, 6:4 souverän.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung