Tennis

Alexander Zverev in Madrid mit Revanche-Gelüsten gegen John Isner

John Isner hat Pablo Cuevas ausserviert
© getty

Alexander Zverev spielt am heutigen Freitag in Madrid (nicht vor 21:30 Uhr, live auf SKY und in unserem Live-Ticker) um sein nächstes ATP-Masters-1000-Halbfinale. Gegner ist jener Mann, gegen den er in miami im Endspiel verloren hat: John Isner.

Eine Sache stand schon vor dem späten Achtelfinal-Match beim ATP-Masters-1000-Turnier in Madrid zwischen John Isner und Pablo Cuevas fest: Der Sieger der Partie würde auf einen Alexander Zverev treffen, der in jedem Fall Revanche-Gelüste hegt. Gegen Cuevas hatte die deutsche Nummer eins 2017 an Ort und Stelle verloren, gegen Isner im Finale des Masters-Events in Miami. Nach drei harten Tiebreaks am Donnerstagabend bewarb sich der US-Amerikaner erfolgreich um ein Re-Match mit Zverev.

Der wiederum gab auch in seinem zweiten Match keinen Satz ab: Hatte Zverev zum Auftakt gegen Evgeny Donskoy, zumindest im zweiten Satz, noch leichte Probleme, so zeigte sich der gebürtige Hamburger gegen Leonardo Mayer in ausgezeichneter Verfassung, siegt klar mit 6:4 und 6:2. Vagen Berechnungen zufolge steht Alexander Zverev nun bei zehn Satzsiegen in Folge auf Asche, zum seit gestern neuen Rekordhalter Rafael Nadal fehlen lediglich 40 Sätze. Andererseits: dessen Serie ist ja noch nicht zu Ende.

Nachteule Zverev

Das Endspiel in Miami wird Zverev indes noch ein wenig flau im Magen liegen. Denn eigentlich war der Deutsche der bessere Spieler in diesem Duell. Damals allerdings wie so oft - und auch im Match gegen Cuevas - rettete sich Isner mit seinem Aufschlag ein um´s andere Mal. 32 Asse auf Asche, das entspricht der Isner´schen Blaupause. Andererseits: Der Umstand, dass dem nicht als Monster-Aufschläger bekannten Cuevas deren 16 gelangen, zeigt allerdings die Verwundbarkeit jenes Mannes, der vier Jahre lang an der University of Georgia studiert hat.

Ausgeschlafen werden beide Spieler in jedem Fall sein: Das Match ist als letztes des Tages auf dem Court Manolo Santana angesetzt, nicht vor 21:30 Uhr (live auf SKY und in unserem Live-Ticker) werden Zverev und Isner ihr insgesamt fünftes Duell austragen. Zverev war bereits bei seinem Match gegen Donskoy bis nach Mitternacht auf dem Court gestanden, für den gebürtigen Hamburger kein Problem.

Shapovalov oder Edmund warten

Wenn sich Isner und Zverev treffen, dann nur unter ganz besonderen Vorzeichen: alle vier bisherigen Begegnungen haben im Rahmen von ATP-Masters-1000-Turnieren stattgefunden. Ein Erfolg gegen den US-Amerikaner hat Alexander Zverev jedenfalls ganz besonders beflügelt: im Halbfinale von Rom 2017. Danach ließ der 21-Jährige im Endspiel Novak Djokovic keine Chance.

Hier die Matches zwischen Alexander Zverev und John Isner

TurnierSiegerErgebnis
Miami 2018 (Hartplatz)John Isner6:7 (4), 6:4, 6:4
Rom 2017 (Sand)Alexander Zverev6:4, 6:7 (5), 6:1
Miami 2017 (Hartplatz)Alexander Zverev6:7 (5), 7:6 (7), 7:6 (5)
Shanghai 2017 (Hartplatz)Alexander Zverev6:4, 6:2

Dem Sieger winkt dabei eine durchaus lösbare Aufgabe in der Vorschlussrunde: Entweder Denis Shapovalov, der das rein kanadische Match gegen Milos Raonic für sich entschied. Oder Kyle Edmund, der in Madrid 2018 bereits Novak Djokovic und David Goffin besiegt hat. Gegen beide Spieler wäre zumindest Alexander Zverev als klarer Favorit einzuschätzen.

Hier das Einzel-Tableau in Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung