Im Nachsitzen: Yannick Maden im Viertelfinale von Budapest gescheitert

SID
Samstag, 28.04.2018 | 12:55 Uhr
Yannick Maden
© getty

Yannick Maden hat sein erstes Halbfinale auf der ATP-Tour verpasst. Der Stuttgarter konnte seine am Freitag wegen Dunkelheit unterbrochene Viertelfinalpartie in Budapest nach der Wiederaufnahme nicht mehr drehen, Maden unterlag am Samstagmittag dem Australier John Millman mit 6:2, 1:6, 4:6.

Bereits der Einzug in die Runde der letzten Acht war für den 28-jährigen Maden der größte Erfolg seiner Karriere.

Im Entscheidungssatz hatte es am Freitagabend 4:5 gestanden, als der Schiedsrichter der Begegnung ein vorläufiges Ende bereitete. Millman machte am Samstag kurzen Prozess, zu Null holte er sich bei eigenem Aufschlag das Spiel und damit das Match.

Am Freitag hatte Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff (Warstein) in der ungarischen Hauptstadt sein erstes Halbfinale auf der ATP-Tour seit sieben Monaten verpasst. Zwei Tage nach seinem 28. Geburtstag unterlag die Nummer sieben der Setzliste dem Italiener Marco Cecchinato mit 7:5, 4:6, 2:6. Struff hatte zuletzt im September 2017 in St. Petersburg das Halbfinale erreicht.

Hier das Einzel-Tableau in Budapest

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung