Tennis

Boris Becker bis 2020 Experte bei Eurosport - Lob für Zverev

SID
Boris Becker bleibt Eurosport treu
© Jürgen Hasenkopf

Deutschlands Tennis-Ikone Boris Becker bleibt Eurosport als Experte erhalten. Der 50-Jährige, Head of Men's Tennis beim DTB, verlängerte den Vertrag mit dem TV-Sender bis 2020. Bei den Australian Open im Januar 2017 war Becker erstmals für Eurosport im Einsatz gewesen.

"Da ist etwas entstanden. Deshalb habe ich auch nicht lange überlegen müssen. Die Arbeit bereitet mir viel Freude und Spaß", sagte Becker am Freitag in München. Tags zuvor war der sechsmalige Grand-Slam-Gewinner in die Hall of Fame des Tennissports aufgenommen worden. Vollzogen wurde die Ehrung auf dem Centre Court im Rahmen des ATP-Masters in Monte Carlo.

Bei Eurosport wird Becker gemeinsam mit Kommentator Matthias Stach bei den Grand-Slam-Turnieren in Melbourne, Paris und New York täglich live auf Sendung sein. Becker sei "ein großer Gewinn für alle Tennisfans", sagte Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland. Er biete "einmalige Einblicke in die Welt der Tennisstars".

Bei den French Open in Paris (27. Mai bis 10. Juni) holt sich Eurosport neben Becker weitere Verstärkung ins Team: So wird Barbara Rittner, Head auf Women's Tennis des Verbandes, bis Mitte der zweiten Turnierwoche die Spiele der Frauen analysieren.

Bei der Vertragsverlängerung lobte Becker einmal mehr Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev. Er sei "der beste 21-Jährige der Welt. Wir können froh sein, ihn zu haben. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass er den Weg nach oben erreicht hat."

Allerdings müsse man mit Zverev "auch Geduld haben", forderte Becker: "Man kann nicht erwarten, dass er jede Woche ein Turnier gewinnt." Wichtig sei jetzt, "dass er Konstanz reinbekommt und regelmäßig Halbfinals oder Finals erreicht, um dann den großen Wurf zu landen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung