Tennis

Djokovic und Kohlschreiber wollen in Monte Carlo nachlegen

Von tennisnet
Novak Djokovic hat zum Auftakt in Monte Carlo überzeugt
© getty

Noch ist das Achtelfinale in Monte Carlo nicht komplett. Am Mittwoch versucht sich neben zwei Deutschen auch Novak Djokovic im Fürstentum für die Runde der letzten 16 zu qualifizieren.

Novak Djokovic (9) vs. Borna Coric

(2. Match nach 11:00 Uhr auf Court Rainier III, live auf SKY und in unserem Live-Ticker)

Novak Djokovic hat bei seinem Premieren-Auftritt 2018 in Monte Carlo keine Fragen offen und seinem serbischen Landsmann Dusan Lajovic nur ein einziges Spiel gelassen. Ob dies nun dem Trainereffekt des wiedergekehrten Marian Vajda oder der Unfähigkeit Lajovics geschuldet war, wird sich schon am Mittwoch zeigen. Gegen Borna Coric hat Djokovic einmal gespielt, 2016 in Rom auf Sand glatt gewonnen.

Der junge Kroate hat andererseits die Mentoren-Dienste des großen Serben gerne in Anspruch genommen, sich schon in frühen Jahren Ratschläge von Djokovic geholt. In der Jahreswertung schlagen sich die guten Leistungen von Coric nieder (in Indian Wells hatte er Roger Federer am Rande einer Niederlage), er liegt im Race to London auf Position 15. Und damit 75 Plätze vor Djokovic.

Philipp Kohlschreiber vs. Albert Ramos-Vinolas

(nicht vor 12:30 Uhr auf Court 2, live auf SKY)

Gut möglich, dass Philipp Kohlschreiber am Dienstag von der Müdigkeit seines Gegners Tennys Sandgren nach dessen später Anreise aus Houston nach Monte Carlo profitiert hat. Ganz sicher aber, dass Kohlschreiber jeden Schlag besser kann als der US-Amerikaner. Das könnte man mit gutem Recht auch vor dem Match mit Ramos-Vinolas sagen.

Der wiederum geht mit enormem Druck in die diesjährige Ausgabe des Asche-Klassikers: 2017 hat der Spanier hier das Finale erreicht, dort gegen Rafael Nadal allerdings keine Chance gehabt. Das einzige Match der beiden gegeneinander ist schon länger her: 2013 hat Kohlschreiber auf Sand in Rom mit 6:4 und 6:1 gewonnen.

Fabio Fognini vs. Jan-Lennard Struff

(2. Match nach 11:00 Uhr auf Court 2, live auf SKY)

Zwei Davis-Cup-Spieler, die sich die Müdigkeit während der letzten Woche aus den Beinen geschüttelt haben. Und auch die Enttäuschung: Fognini hat zuhause mit den Italienern gegen die Titelverteidiger aus Frankreich verloren, dabei am Sonntag gegen Lucas Pouille den Kürzeren gezogen. Struff hat mit Tim Pütz für Deutschland das Doppel geholt, am Ende auch zu wenig gegen Spanien.

Einmal sind sich die beiden auf der ATP-Tour bis dato begegnet, 2014 in München setzte sich dabei Fognini glatt mit 6:3 und 6:1 durch. Ausgelobt wird im Übrigen ein Match gegen die deutsche Nummer eins, Alexander Zverev.

Hier das Einzel-Tableau in Monte Carlo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung