Tennis

Djokovic, Nishikori, Shapovalov am Montag in Monte Carlo im Einsatz

Von tennisnet
Kei Nishikori hat gegen Tomas Berdych in Monte Carlo schon verloren
© getty

Am heutigen Montag nimmt das ATP-Masters-1000-Turnier in Monte Carlo so richtig Fahrt auf. Wir haben uns drei Begegnungen näher angesehen.

Kei Nishikori vs. Tomas Berdych (12)

(2. Match nach 11 Uhr auf Court Rainier III)

Eigentlich eine Partie, die man in einem Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers vermuten würde. Tatsächlich aber kommt Kei Nishikori erst langsam nach einer Handgelenksverletzung zurück auf die Tour, hat die Australian Open ausgelassen, sich in den USA auf zwei Challengern langsam wieder angenähert.

Fünfmal haben die beiden gegeneinander gespielt, nur ein Match konnte Berdych für sich entscheiden. Das allerdings auf Asche - und in Monte Carlo. 2012 war´s. Und: Hier stand Berdych vor drei Jahren auch schon im Endspiel, unterlag dort Novak Djokovic.

Hier die Matches zwischen Tomas Berdych und Kei Nishikori

JahrTurnierSiegerResultat
2015ATP Tour Finale London (Hartplatz Halle)Kei Nishikori7:5, 3:6, 6:3
2012Tokio (Hartplatz)Kei Nishikori7:5, 6:4
2012Monte Carlo (Sand)Tomas Berdych2:6, 6:2, 6:4
2011Basel (Hartplatz Halle)Kei Nishikori3:6, 6:3, 6:2
2009Brisbane (Hartplatz)Kei Nishikori7:6 (7), 6:3

Novak Djokovic (9) vs. Dusan Lajovic

(3. Match nach 11 Uhr auf Court Rainier III)

Eigentlich sollte es keine Frage über den Sieger dieses Duells geben: Novak Djokovic nimmt nicht nur aufgrund seiner Weltranglisten-Platzierung die Favoritenrolle ein, der 12-fache Major-Sieger hat das Turnier in Monte Carlo schließlich auch schon zweimal gewonnen. "Eigentlich" funktioniert aber bei Djokovic anno 2018 noch nicht so recht.

Die beiden verstörenden Auftaktniederlagen gegen Taro Daniel in Indian Wells und Benoit Paire in Miami sind noch frisch im Gedächtnis, immerhin hat sich Djokovic wieder mit Erfolgscoach Marian Vajda auf ins Fürstentum gemacht. Gespielt haben Djokovic und sein Landsmann Lajovic auf der ATP-Tour nur einmal: 2015 in Doha gewann der ehemalige Weltranglisten-Erste glatt mit 6:2 und 6:1.

Denis Shapovalov vs. Stefanos Tsitsipas

(4. Match nach 11 Uhr auf Court Rainier III)

Shapovalov hat am Sonntag noch seinen 19. Geburtstag gefeiert, Tsitsipas, wie man es halt so macht, über die sozialen Netzwerke gratuliert. der Grieche hat sich über die Qualifikation in das Hauptfeld gespielt, weder gegen Florent Diep noch gegen Mirza Basic einen Satz abgegeben. Shapovalov andererseits wird seinem Kumpel Félix Auger-Aliassime am Sonntag bei dessen Ausscheiden gegen Mischa Zverev zugeschaut haben.

Das einzige Treffen der beiden Youngsters hatte gleich Grand-Slam-Ambiente zu bieten: Bei den Australian Open 2018 gewann Shapovalov sicher in drei Sätzen. Zuletzt in Miami erreichte der Kanadier die vierte Runde, unterlag dort knapp Borna Coric. Tsitsipas schied gegen Daniil Medvedev aus. Nach einem kontroversen Match, nach dem die beiden Kontrahenten keine Freundlichkeiten austauschten.

Hier das Einzel-Tableau in Monte Carlo

Hier der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung