Bob und Mike Bryan mit Titel Nummer 115 auf dem Weg nach London

Von tennisnet
Sonntag, 01.04.2018 | 14:03 Uhr
Bob und Mike Bryan, mithin 155-fache Turniersieger
© getty

Bob und Mike Bryan schreiben weiter an ihrer Erfolgsstory: In Miami holten sich die US-amerikanischen Zwillinge ihren bereits 115. Titel auf der ATP-Tour, können damit eigentlich schon mit dem Saisonabschluss in London planen.

Am Ende wollte dann doch Mike Bryan das nächste Meisterstück der erfolgreichsten Brüderpaarung der Tennisgeschichte veredeln: Mit einem Smash durch die Mitte, an den Karen Khachanov nicht mehr herankam. Beim Stand von 9:4 im Match-Tiebreak war im Finale des ATP-Masters-1000-Finals in Miami aber keine Wende mehr zu erwarten - es spielte keine Rolle, dass Bob Bryan ebenso den letzten Stoß zum 4:6, 7:6 (5), 10:4 der beiden Routiniers hätten setzen können.

Sagenhafte 37 Titel bei Masters-1000-Events stehen nun für die Bryans zu Buche, insgesamt kommen die die Zwillinge damit auf 115 Turniersiege. Zuletzt waren die Erfolge ein wenig rarer gesät, 2017 reichte es lediglich zu Erfolgen in Atlanta und Eastbourne, im Jahr davor immerhin zum großen Titel in Rom. Der letzte Grand-Slam-Erfolg liegt schon mehr als drei Jahre zurück, 2014 bei den US Open war´s. Im "Race to London" liegt das Bryan-Pärchen dennoch auf einem nun sehr soliden zweiten Platz hinter Oliver Marach und Mate Pavic.

Erfolge gegen Marach/Pavic und Murray/Soares

Khachanov war im Miami-Endspiel derjenige, der das hohe Level der Anfangsphase nicht halten konnte. Die erfahrenen US-Amerikaner ließen mit Fortdauer des Matches Andrey Rublev nur dann am Spiel teilnehmen, wenn es die Spielsituation erforderte: Als Auf- oder direkter Rückschläger. Ansonsten durfte sich Khachanov mit den Bällen der Bryans abmühen. Der Finaleinzug der beiden Russen war dennoch der mit Abstand größte Erfolg von Khachanov und Rublev - zumal sie auf dem Weg ins Endspiel etwa Marach/Pavic und davor Bruno Soares und Jamie Murray besiegt hatten.

"Gratulationen auch an diese beiden", zeigte sich Mike Bryan bei der Siegerehrung großzügig. "Ihr beide habt noch in den Windeln gelegen, als wir zwei Profis geworden sind. Die Erfahrung hat uns also heute geholfen, aber wenn Ihr erwachsen werdet, werdet Ihr nur schwer zu besiegen sein." Dies dürfte nicht weit von der Wahrheit entfernt liegen: Ihren ersten Titel auf der ATP-Tour haben Bob und Mike 2001 in Memphis gewonnen. Da waren Andrey Rublev, heute 20 Jahre alt, und Karen Khachanov, 21, noch weit vom Einschulungsalter entfernt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung