Tennis

Nächster Tennis-Nachwuchs: Auch Ernests Gulbis wurde Vater

Von tennisnet
Ernests Gulbis wurde Vater.
© getty

Ernests Gulbis ist laut lettischen Medienberichten Vater geworden. Laut lettischen Medienberichten brachte seine georgische Ehefrau Tamara Kopaleyshvili bereits vor mehr als einer Woche eine Tochter zur Welt.

Wie bereits bei ihrer Hochzeit im vergangenen Herbst passierte die Geburt ganz abseits der Öffentlichkeit. Schon damals äußerte sich Gulbis philosophisch und stellte das Glück mit der Familie über den Erfolg im Sport: "Ich denke, dass eine Ehe über allem steht", sagte Gulbis. "Das ist die wichtigste Entscheidung, die man im Leben treffen muss, das steht über allem, auch über dem Tennis."

Bereits am Donnerstag berichtete Radek Stepanek, dass seine Ex-Frau und derzeitige Lebensgefährtin Nicole Vaidisova ein Kind erwartet. Am vergangenen Sonntag brachte die ehemalige Nummer eins der Welt und Ehefrau von Bastian Schweinsteiger, Ana Ivanovic, seinen Sohn zur Welt.

Gulbis spielte in der aktuellen Saison zwei Qualifikationen bei ATP-Turnieren (Sofia, Dubai), wo er jeweils das Hauptfeld erreichte. Dort musste er allerdings beide Male eine Erstrundenniederlage einstecken. Der 29-Jährige versuchte sich heuer zudem bereits bei drei Challengern, bei denen er eine Matchbilanz von 2-3 aufweisen kann.

Ernests Gulbis: "Heutige Profis haben keine Sicherheit"

Vor wenigen Wochen sprach der French-Open-Halbfinalist von 2014 mit der einst so eigenwilligen Vorhand-Technik über das harte Leben als Tennisprofi.

"Wir brauchen eine gewisse Sicherheit", forderte Gulbis im Rahmen des ATP-500-Turniers in Dubai. "Profis, die heute in der Weltrangliste zwischen den Plätzen 100 und 150 stehen, sind richtig gute Tennisspieler, aber sie haben keine Sicherheit. Ich glaube, in anderen Sportarten gibt es eine größere Anzahl an Athleten, die sich sicher fühlen können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung