Tennis

Indian Wells: Gute Lose für Federer, Zverev und Thiem

Tommy Haas, Andrew Krasny
© getty

Der topgesetzte Roger Federer hat ein angenehmes Viertel erwischt - auch Alexander Zverev und Dominic Thiem können sich nicht über ihre Auslosung beschweren.

Von Florian Goosmann aus Indian Wells

Auslosungen mögen bei manchen Turnieren etwas langwierig ablaufen, in Indian Wells hat man eine feine Mischung gefunden. Auf der Leinwand vorm Hauptplatz gab's das Tableau der Gesetzten, in das nach und nach die restlichen Spieler gelost wurden, während davor Andrew Krasny den Turnierdirektor Tommy Haas und einige Youngster begrüßte, wie Ernesto Escobedo, Andrey Rubley, Taylor Fritz, Alex de Minaur und Stefano Tsitsipas. Die fachkundige Meinung zum Ergebnis des Draws gab schließlich ein alter Bekannter ab - Mark Woodforde, der rothaarige Teil der legendären "Woodies".

Auch Novak Djokovic ist dabei

Das Fazit des Ganzen auf den ersten Blick: Die Big Names sollten sich nicht über ihre möglichen Gegner beschweren. Roger Federer hat wie alle Gesetzten ein Freilos zum Auftakt, auf ihn wartet entweder Ryan Harrison oder Federico Delbonis, danach möglicherweise Filip Krajinovic. Im Bestfall aus schweiz-österreichischer Sicht könnte es zum Viertelfinale mit Dominic Thiem kommen. Der Lichtenwörther bekommt es in Runde zwei entweder mit Stefano Tsitsipas oder Radu Albot zu tun, auf dem weiteren Weg könnten Pablo Cuevas und Tomas Berdych warten.

Alexander Zverev ist in der unteren Hälfte des 128er-Tableaus gelandet, er wartet auf Mikhail Youzhny oder Joao Sousa, dann womöglich auf Milos Raonic, der nach seiner langen Auszeit noch Matchpraxis sucht. Höchstnotierter Teilnehmer in Zverevs Viertel: Jack Sock, der nach seinem starken Endspurt 2017 in der neuen Saison noch nicht so recht angekommen scheint und erst einen Sieg gefeiert hat.

Der sehnsüchtig erwartete Novak Djokovic ist an Position zehn gesetzt und trifft in Runde zwei auf den Sieger zweier Qualifikanten, danach könnte mit Kei Nishikori ebenso ein lange verletzter Akteur warten.

Neben Zverev aus deutscher Sicht gesetzt ist Philipp Kohlschreiber als Nummer 31 - er trifft auf Laslo Djere oder einen Qualifikanten und könnte sich bei einem Sieg ein Duell mit dem an zwei notierten Marin Cilic abgreifen.

Weitere Spiele in Runde eins

Außerdem spielen zum Auftakt Maximilian Marterer gegen Ivo Karlovic, Mischa Zverev gegen Mikhail Kukushkin, Peter Gojowczyk gegen Denis Istomin und Jan-Lennard Struff gegen Alex de Minaur (der Sieger trifft auf Juan Martin del Potro).

Zum gesamten Einzel-Tableau geht es hier, zum Quali-Tableau hier!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung